Der Tagesspiegel : Theater- und Orchesterverbund: Jeder Stadt nur ein Ensemble

Der Theater- und Orchesterverbund zwischen Potsdam, Brandenburg/Havel und Frankfurt (Oder) ist perfekt. Kulturministerin Johanna Wanka (parteilos), die Oberbürgermeister der drei Städte sowie die Geschäftsleitungen der Kultureinrichtungen unterzeichneten am Freitag in Potsdam den Vertrag. "Damit kann endlich die Existenz dieser Theater und Orchester gesichert werden", sagte Wanka. Ziel des Verbundes ist der gegenseitige Austausch von Gastspielen. Jede Stadt hat dabei nur noch ein festes Ensemble: In Potsdam ist mit dem Hans Otto Theater das Schauspiel, in Frankfurt (Oder) das Staatsorchester und in Brandenburg an der Havel das Musiktheater angesiedelt. Die Ensembles gastieren im Wechsel an den jeweils anderen beiden Bühnen. Nach Angaben eines Sprechers des Potsdamer Kulturministeriums sind jährlich 100 bis 120 Gastvorstellungen von 10 bis 12 Inszenierungen sowie 40 Konzerte vorgesehen.

Mit dem Abkommen erhalten die Verbundpartner Klarheit über ihre finanzielle Ausstattung über das Jahr 2001 hinaus. Das Land unterstützt den zunächst auf drei Jahre angelegten Verbund bis Ende 2002 mit rund 82 Millionen Mark; die Kommunen tragen etwa 83 Millionen Mark bei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben