70 Jahre Tagesspiegel - unsere Leser : "Ich möchte den Tag nicht ohne meine Zeitung beginnen"

Brigitte Luck steht morgens sogar früher auf, um in aller Ruhe den Tagesspiegel zu lesen.

Brigitte Luck.
Brigitte Luck.Privat.

Der Tagesspiegel ist ein fester Bestandteil meines Lebens. Ich lese ihn schon seit über 60 Jahren. Ich möchte den Tag nicht ohne meine Zeitung beginnen. Die Stunde, in der ich morgens den Tagesspiegel vor mir habe, ist mir heilig. Dafür stehe ich extra früher auf – und da darf mich keiner stören! Ich habe sogar versucht, mir den Tagesspiegel ins Krankenhaus liefern zu lassen. Das hat aber leider nicht geklappt. Umso dankbarer bin ich meinem Zeitungsboten, weil er so zuverlässig ist.

Ob Schnee, ob Eis: Meine Zeitung liegt pünktlich im Kasten.

Eine Kritik möchte ich aber auch noch loswerden: Ich bedaure es sehr, dass man wegen der Angebote auf der Abo-Extra-Seite am Dienstag nicht mehr anrufen kann. Das ist jetzt nur noch online möglich. Nun haben viele ältere Leute keinen Computer, die können dann gar nicht mehr mitmachen und werden dadurch ausgeschlossen. Ich finde, ältere Menschen werden sowieso schon häufig in der Gesellschaft ausgegrenzt. Ich wünsche mir vom Tagesspiegel, dass sich das ändert und man in Zukunft wieder anrufen kann.

Lesen Sie weitere Beiträge zum 70. Tagesspiegel-Geburtstag auf unserer Themenseite.

Chronik eines Zeitungslebens
1945. Am 27. September 1945 erscheint die erste Ausgabe des Tagesspiegels mit vier Seiten, drei Mal pro Woche. Damit ist Der Tagesspiegel die erste Zeitung in den Westzonen, die von Deutschen gegründet wird und von Anfang an frei von Militärzensur ist.Weitere Bilder anzeigen
1 von 76Foto: R/D
27.09.2017 07:521945. Am 27. September 1945 erscheint die erste Ausgabe des Tagesspiegels mit vier Seiten, drei Mal pro Woche. Damit ist Der...

Aktuelle Themen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben