Political Animal : Koalition – eine Union der besonderen Art

Bündnisse zwischen Regierungsparteien zeichnen sich nicht nur durch Zänkereien aus, sondern haben auch mit Sympathien zu tun - wie Merkel, Gabriel und Westerwelle beweisen.

von
Sind sich sympathisch: SPD-Chef Sigmar Gabriel und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).
Sind sich sympathisch: SPD-Chef Sigmar Gabriel und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).Foto: dpa

Pacta sunt servanda, pflegte Franz Josef Strauß selig zu sagen. Er sprach ja fließend Latein. Ein CSU-Chef muss eben vieles können … Was er meinte, war, dass Verträge gelten, und sei es, dass sie einem nicht gefallen. So geht es auch Sigmar Gabriel. Wie es um dessen Latein bestellt ist, wer weiß das schon; aber was wir wissen, ist, dass er als „Erster Vorsitzender des sozialdemokratischen Fanclubs von Angela Merkel“ (Zitat) alles unterlassen wird, was sie und ihn unnötig gegeneinander aufbringt.

Der komplette Text erschien in der "Agenda"-Ausgabe vom 26. August 2014. Diese neue Publikation des Tagesspiegels erscheint jeden Dienstag.

Die aktuelle Ausgabe können Sie jeweils bereits am Montagabend im E-Paper des Tagesspiegels lesen.

Ein Abonnement des Tagesspiegels können Sie hier bestellen:

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben