Schloss Bellevue : Kantinenessen von Sarah Wiener gesponsert vom Steuerzahler

Joachim Gaucks Mitarbeiter werden von einer Starköchin bekocht und müssen nicht in die Kantine eines Ministeriums gehen. Das kostet den Steuerzahler Zehntausende Euro jährlich.

von
Star-Köchin Sarah Wiener.
Star-Köchin Sarah Wiener.Foto: Promo

Pasta kochen kann jeder. Pasta aus einem Topf, auf dem Sarah Wiener steht: Das hört sich schon besser an. Schließlich ist die Spitzenköchin in der kulinarischen Szene nicht irgendwer. Und wenn diese Spitzen-Pasta zu alledem in einer Kantine für nicht mal sieben Euro serviert wird, dann ist das zweifellos etwas Besonderes. Zumal, wenn die Steuerzahler die Kantinen-Pasta der Spitzenköchin Sarah Wiener auch noch sponsern – und zwar nicht zu knapp. In der kommenden Woche jedenfalls wollen sich die Haushälter des Bundestages in einem Berichterstattergespräch kritisch über Wieners Kantinenküche beugen.

Der komplette Text erschien in der "Agenda"-Ausgabe vom 09. September 2014. Diese neue Publikation des Tagesspiegels erscheint jeden Dienstag. Die aktuelle Ausgabe können Sie im E-Paper des Tagesspiegels lesen.

Ein Abonnement des Tagesspiegels können Sie hier bestellen:

2 Kommentare

Neuester Kommentar