Wer entscheidet über Managergehälter? : Vorschlag der EU: Alle Macht den Aktionären

Nach einem Vorschlag aus Brüssel sollen börsennotierte Firmen künftig die Gehälter ihrer Topmanager von den Anteilseignern absegnen lassen. Aufsichtsräte in Deutschland fürchten jetzt um ihre Macht.

von
Die Gehälter der Vorstände von Dax-Konzernen erregen regelmäßig die Gemüter. Das Bild zeigt eine Hauptversammlung der Deutschen Bank in Frankfurt am Main.
Die Gehälter der Vorstände von Dax-Konzernen erregen regelmäßig die Gemüter. Das Bild zeigt eine Hauptversammlung der Deutschen...Foto: picture alliance / dpa

Nicht jede Regulierung aus Brüssel findet die Zustimmung der breiten Bevölkerung. Anders dürfte der Fall bei einer Richtlinie liegen, welche die EU-Kommission im April vorgelegt hat. Die Brüsseler Behörde schlägt in ihrer Neufassung der Aktionärsrechte-Richtlinie unter anderem vor, dass die Höhe der Gehälter von Vorstandsmitgliedern bei börsennotierten Unternehmen alle drei Jahre von den Anteilseignern abgesegnet werden muss. Angesichts der Millionen-Jahresgehälter von Vorstandsvorsitzenden der Dax-Unternehmen dürfte der Richtliniennovelle der Beifall der breiten Bevölkerung sicher sein.

Der komplette Text erschien in der "Agenda"-Ausgabe vom 02. September 2014. Diese neue Publikation des Tagesspiegels erscheint jeden Dienstag. Die aktuelle Ausgabe können Sie bereits am Montagabend im E-Paper des Tagesspiegels lesen.

Ein Abonnement des Tagesspiegels können Sie hier bestellen:

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar