Kleines Auto, großer Name. Mit dem legendären Ahnen, dem Sport Quattro S1, hat diese Wuchtbrumme wenig gemein.Foto: Promo

Audi

Die Audi AG mit Sitz in Ingolstadt gehört zu 99,55 % zu Volkswagen. Seit jeher bekannt für technische Innovationen (daher auch das Firmenmotto "Vorsprung durch Technik"), ist Audi vor allem bekannt für die Verwendung des permanenten Allradantriebs in nahezu allen seinen Modellen. Das Ergebnis des Unternehmens nach Steuern stieg seit dem Jahr 2000 von 725 Millionen Euro auf knapp 4,4 Milliarden Euro an (Stand 2012) - Audi gehört nicht nur aufgrund der Verkaufszahlen zu den "großen Vier" der deutschen Autohersteller mit VW, Mercedes und BMW.

Weitere Beiträge zu Audi
  • 30.07.2017 19:02 UhrAutobranche in der KriseHendricks: Verkehrswende muss "endlich beginnen"

    Die Effekte von technischen Innovationen, Fahrverboten und verkehrslenkenden Maßnahmen sind zwischen Politik, Autobauern, Umwelt- und Kundenverbänden umstritten. Ein Überblick. Von Dagmar Dehmer, Kevin P. Hoffmann, Rainer Woratschka, Henrik Mortsiefer, Alfons Frese, Jörn Hasselmann, Heike Jahberg mehr

    Schlechte Luft: Auch der Berliner Berufsverkehr hat jede Menge Schadstoffe in sich.
  • 27.07.2017 17:36 UhrDieselbetrugDobrindt stoppt Porsche

    Erst Audi, dann Porsche: Die VW-Töchter haben offenbar illegale Abgas-Software eingesetzt.  mehr

    Groß und schmutzig: Neue Porsche Cayenne stehen auf dem Gelände des Porsche Werks in Leipzig.
  • 23.07.2017 17:59 UhrMögliche KartellabsprachenDeutschlands Autokonzerne in Erklärungsnot

    Die Forderungen, mögliche Kartellabsprachen der Automobilkonzerne unverzüglich aufzuklären, mehren sich. Betriebsräte und Gewerkschaften sind besorgt. Von Antje Sirleschtov mehr

    Im Fokus: Die Automobilkonzerne Volkswagen, Audi, Porsche, BMW und Daimler.
  • 22.07.2017 17:46 UhrKartellabsprachen der Autoindustrie?"Die Bundeskanzlerin wird die Raute machen, sonst nichts"

    Der Spiegel berichtet über Absprachen großer Autohersteller in Zusammenhang mit dem Dieselskandal. Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer erklärt die Hintergründe. Von Anna Sauerbrey mehr

    Die Vorstandsvorsitzenden Dieter Zetsche (Daimler AG), Harald Krüger (BMW) und Matthias Müller (Volkswagen) beim Autogipfel 2016.
  • 13.07.2017 20:04 UhrDiesel-Krise erreicht DaimlerSchick - und schmutzig?

    Jetzt gerät auch Daimler zunehmend unter Druck. Bis zu einer Million Dieselmotoren könnten manipuliert worden sein. Was bedeutet das für die Automobilindustrie? Von Henrik Mortsiefer mehr

    Dunkles Kapitel. Daimler und die Diesel-Krise.
  • 07.07.2017 09:56 UhrDieselgate bei VolkswagenUSA erheben Anklage gegen Ex-Manager von VW-Tochter Audi

    UpdateDie US-Justiz geht in der VW-Abgasaffäre gegen einen früheren Motorentwickler von Audi vor. Einem Bericht zufolge wurde er bereits festgenommen.  mehr

    Im Visier der US-Justiz: VW und Audi

Tagesspiegel twittert

Autoanzeigen im Tagesspiegel

Jeden Sonnabend neu. Private Angebote lesen oder selbst inserieren!

Hier geht's zum Automarkt
Hier können Sie inserieren

Jetzt Kfz-Versicherung wechseln

Finden Sie die günstigste Versicherung für Ihren PKW. Hier geht's zum kostenlosen Versicherungsrechner.

Tagesspiegel-Partner

  • Wohnen in Berlin

    Die passende Wohn- oder Gewerbeimmobilie auf dem großen Immobilienportal finden.

Eine Kooperation mit Immowelt