Kalender - Frühling : Tipps zu Höhepunkten im Frühjahr

Endlich wird es wärmer - und wieder Zeit, ein paar Ausflüge zu planen. Die Tipps zu Höhepunkten des Frühjahrs zeigen, dass Brandenburg viel zu bieten hat - ob Kunst, Kultur oder Unterhaltung

Nicolas Sustr
Foto: Fotolia

APRIL

10.04. Sommernachtstraum: So ein Märchen. Nicht das Shakespeare-Stück wird auf Schloss Reckhahn gezeigt, sondern das Märchen, das Franz Fühmann ihm nachempfunden hat. Vorgetragen wird es von Schauspielerin Elisabeth Richter-Kubbutat. Dazu gibt's Musik von Telemann, Vivaldi, Sammartini und Bach. Potsdam-Mittelmark, www.havellaendische-musikfestspiele.de

16.04. bis 24.04. Kirschblütenfest im Bonsaigarten in Ferch. Das kleine, aber feine Areal ist ein gärtnerisches Kunstwerk. Bis zu 130 Jahre alt sind die Bäumchen, die den Weg säumen. Besitzer Tilo Gragert feiert natürlich auch das Kirschblütenfest - auf Japanisch Sakura Matsuri - mit kulturellen Beiträgen unter den verschiedenen aufblühenden Bäumen. Im Teehaus mit Blick auf den Koi-Karpfenteich lässt sich das Gartenensemble bei einer Schale Tee oder japanischem Gebäck bewundern. Bis 24. April. Potsdam-Mittelmark, www.bonsai-haus.de

18.04. bis 03.07. Ausstellung Über Freie DDR-Kunst. Wer war eigentlich Clara Mosch? Ihr Name ergab sich aus den Anfangsbuchstaben einer Künstlergruppe, die zu DDR-Zeiten in Karl-Marx-Stadt mangels Ausstellungsmöglichkeiten eine freie Produzentengalerie gründete. Um Kunst in der DDR zwischen Repression und Selbstbestimmung geht es daher auch in der Ausstellung über die Moschisten, die im dkw-Museum eröffet wird. Cottbus, www.museum-dkw.de

Foto: Imago

22.04. bis 05.05. Kleine Tiere ganz schön groß. Riesige Greifer, furchteinflößende Beißwerkzeuge, faszinierende Facettenaugen und vieles mehr sind auf den bis zu acht Meter hochgezogenen, mit Elektronenmiskroskopen erzeugten Bildern in der wiedereröffneten weißen Villa des Joachimsthaler Biorama-Projekts zu sehen. Dazu gibt es noch viel Wissenswertes über die Bedeutung der Insekten für die Umwelt und uns Menschen sowie über das Frankfurter Senckenberg-Naturmuseum, Kooperationspartner der Ausstellung. Allein schon die Villa, deren Ausstellungsraum drei Stockwerke vom Erdgeschoss bis zum Dach reicht, lohnt den Besuch. Barnim, www.biorama-projekt.org

23.04. Erste DDR-Umwelt-Filme neu entdeckt. Günter Lippmann war Filmemacher in der DDR. Seine Werke „Goldgruben“ und „Kostbares Nass“ gehörten zu den ersten Umweltfilmen, die er gegen große Widerstände realisierte. Sie laufen in Joachimsthal anlässlich des 80. Geburtstags des Regisseurs. Gezeigt wird auch „Wer hat dich, du schöner Wald ...“ übers Waldsterben im Erzgebirge, der erst kurz vor dem Ende der DDR veröffentlicht wurde. Barnim, www.heidekrug.org

23.04. Vollmond-Wolfsnacht in der Schorfheide. Die mit dem Wolf heulen: Zur Ankunft wartet nach der Begrüßung ein Buffet in der Kräuterküche auf die Besucher der Wolfsnacht. Anschließend geht es gemeinsam zur Wolfsfütterung mit Vortrag. Für den Rückweg werden die Teilnehmer mit Fackeln ausgerüstet. Die Köhlerhütte lädt schließlich dazu ein, den Abend bei einem Getränk ausklingen zu lassen. Die Vollmondnächte finden einmal monatlich jeweils am Sonnabend statt. Barnim, www.wildpark-schorfheide.de

24.04. Königstag auf Schloss Oranienburg. Mit dem großen Schlossfest zum holländischen Königstag mit Musik, Tanz, Akrobatik, Kunsthandwerkermarkt und Schlossführungen feiert Oranienburg die Namensgeberin der Stadt, Kurfürstin Louise Henriette von Oranien - und das 800. Stadtjubiläum. Oberhavel, www.spsg.de

30.04. bis 08.05. Baumblütenfest. Zum 137. Mal steigt das Baumblütenfest auf der malerischen Altstadtinsel in Werder (Havel), wo jedes Mal die Hölle los ist, wenn der Obstwein lockt. Allerdings haben die Bemühungen der letzten Jahre gefruchtet, das Fest zu zivilisieren. Ruhiger ist es eh auf der Bismarckhöhe inmitten der Obstgärten. Es gibt 450 Verkaufsstände, sechs Bühnen, viele Fahrgeschäfte - und eine Baumblütenkönigin. Potsdam-Mittelmark, www.baumbluetenfest.com

MAI

Foto: Fotolia

01.05. Rein in die Tomaten, raus aus den Tomaten. Rund 100 verschiedene Sorten stehen im Schaugarten Greiffenberg zur Auswahl, viele sind rot, andere grün, gelb, weiß, schwarz oder sogar gestreift. Sie tragen ausgefallene Namen wie „Veni Vidi Vici“, „Resi“, „Weißes Ochsenherz“ oder „Black Sea Man“. Ob Busch-, Strauch- oder Stabtomate, für jeden Fan des Nachtschattengewächses ist was dabei. Der Verein zur Erhaltung und Kultivierung von Nutzpflanzen versucht durch Anbau, Vermehrung und Weitergabe alter Sorten möglichst viel der unglaublichen Vielfalt zu erhalten. Uckermark, www.vern.de

01.05. bis 31.10. Feier zur Wiedergeburt eines Mythos. Das Schloss Rheinsberg ist das ehemalige Refugium des künstlerisch ambitionierten Kronprinzen Friedrich, des späteren Friedrichs des Großen, das sich schließlich unter dessen jüngerem Bruder Heinrich zu einem illustren Zentrum der Fest-, Theater- und Musikkultur entwickelt hat. Zum nunmehr 25. Jahrestag der Wiedererweckung wird in insgesamt 25 Kapiteln in den Schlossräumen und im Garten an die Wiederherstellung von Schloss Rheinsberg und seinem Lustgarten erinnert. Ostprignitz-Ruppin, www.spsg.de

04.05. bis 07.05. Eberswalde kriegt den Blues. Mit Tribal und Grooves startete im Vorjahr das Musikfestival „Jazz in E.“ eine weitere auf mehrere Jahre angelegte thematische Forschungsreise. Die neueste Ausgabe führt nun zum Blues. Das Festival begibt sich dabei auf die Spuren der Musik und nimmt den Besucher mit auf Tour, vom europäischen Großstadt- und Whiskyblues bis zum afrikanischen Call-and-Response-Blues. Barnim, www.mescal.de

Foto: Susanne Leimstoll/Promo

06.05. bis 08.05. Kunst-Loose-Tage im Oderbruch. Loose, das sind Gehöfte, alte Bauernhäuser, die nach der Bodenreform im 19. Jahrhundert unter den Landwirten verlost wurden. In vielen haben Künstler ihre Ateliers eingerichtet. Wer dort malt, Skulpturen schafft, Keramik formt, Installationen fertigt, wer aus Glas Objekte macht, Schmuck ziseliert oder Fotokunst ausstellt, kann der Städter an einem Wochenende entdecken. Mehr als 40 Künstler öffnen dann ihre Ateliers und Gärten. Man kann verweilen und mit den Machern ins Gespräch kommen. Oder gleich was kaufen und mit heimnehmen. Märkisch-Oderland, www.kunst-im-oderbruch.de

Foto: iStock

07.05. & 08.05. Ziegeleipark macht mächtig Dampf. Es zischt, wackelt und hat Duft: Wenn die urigen Dampfmaschinen im Ziegeleipark Mildenberg stampfen, bebt die Erde. Das ist Technik vom Feinsten - zu erleben beim 16. Märkischen Dampfspektakel. Von ganz klein und leicht bis riesengroß und tonnenschwer - alles ist dabei. Dazu laden Handwerker- und Trödelmarkt, Modellbahn- und Modellautomarkt sowie Dampflokfahrten ein. Kohldampf schieben muss dabei niemand, denn Imbissbuden gibt es auch. Oberhavel, www.museumsdorf-glashuette.de

Foto: Imago

12.05. bis 16.05. Fontane-Festspiele: Es ist ein weites Feld. Eine Führung zu den Schauplätzen des Lebens von Theodor Fontane in seiner Geburtsstadt Neuruppin mit Kurzlesungen aus seinen Werken ist nur einer der vielen Programmpunkte der Festspiele zu Ehren des Dichters. Es gibt an mehreren Tagen szenisch-musikalische Aufführungen, Lesungen, Gespräche, es werden Verfilmungen seiner Werke gezeigt, dazu stehen noch Wanderungen, Radtouren und Busausflüge auf den Spuren des märkischen Literaten an. Ostprignitz-Ruppin, www.fontane-festspiele.com

Foto: Kammeroper/Jacqueline Schulz

13.05. In Rheinsberg ist Musike. Im Schlosspark, in der St. Laurentiuskirche, in der Musikakademie, im Schlosstheater, in der Stadt Rheinsberg, Musik ist überall dieser Tage. Ob Bläser, Sänger, Straßenmusikanten oder auch geistliche Musik, die Genres sind genauso vielfältig wie die Aufführungsorte. Das Festival geht bis zum 16. Mai, die Musikakademie veranstaltet aber ganzjährig Konzerte. Ostprignitz-Ruppin, www.musikakademie-rheinsberg.de

13.05. Der Spreewald wird sagenhaft. „Die List“ heißt die aktuelle Geschichte um den Wendenkönig Prebislav, die vom Sorbischen National-Ensemble Bautzen auf auf dem Burger Schlossberg in Szene gesetzt wird. Die Veranstalter versprechen ein sagenhaftes Spektakel vor zauberhafter Naturkulisse. Spree-Neiße, www.burgimspreewald.de

14.05. bis 16.05. Heilig's Bleche: Die Oldtimer Kommen. Motorische Nostalgie auf zwei, drei und vier Rädern bei einer der größten Oldtimer-Shows Deutschlands - 200 Aussteller und 5200 Privatbesitzer sind in Paaren im Glien vertreten. Die Luft wird geschwängert sein von Benzinduft, gebrauchtem Leder und vielen, vielen Anekdoten aus dem letzten Jahrhundert der Motormobile. Von Alfa Romeo bis Porsche und von Vespa bis Ducati, es wird auch in diesem Jahr alles vertreten sein. Havelland, www.dieoldtimershow.de

16.05. Zum Mühlentag  an die Wassermühle. Bereits 1398 wurde die heutzutage dreigeschossige Anlage mit zwei Mahlgängen erwähnt. Worin ist eine der wenigen erhaltenen Wassermühlen des Landes, wenn auch nicht funktionsfähig. Bei Kaffee, Kuchen und Musik lädt der Betreiberverein zum Staunen und Verstehen. Landesweit laden anlässlich des Mühlentages viele Mühlen ein. Märkisch-Oderland, www.woriner-wassermuehle.de

Foto: Marlies Kross/Staatstheater Cottbus

21.05. & 22.05. Fürstlich amüsieren in Branitz. Kulinarische Köstlichkeiten, erfrischende Getränke sowie Fruchtiges rund um die Ananas beleben die Sinne beim Fest auf Schloss Branitz. Dazu gibt es Gondel- und Kutschfahrten, Konzerte, Führungen und Vorträge sowie Gärtnern für Kinder. Auch viel Wissenswertes über Gartengestaltung, Fürst Pücklers Reisen sowie seine Gartenkunst und Tafelfreuden gilt es zu erfahren. Auf dem Gartenmarkt werden seltene Nutz- und Zierpflanzen sowie Antiquitäten und Accessoires angeboten. Cottbus, www.gartenfestival-branitz.de

22.05. Junges Gemüse beim Buckower Gartentag. Als Gesamtkunstwerk aus Park, Musik, Farben und Düften vermittelt der Buckower Gartentag die Freude an der Gartenkunst. Dazu sind alte Rosensorten bis zu Gemüsejungpflanzen im Angebot. Und Gärtner beraten. Märkisch-Oderland, www.johannawirth.de

22.05. Wanderfest im Hohen Fläming. Ob Wildspurensuche rund um Dippmannsdorf, die Mühlengeschichte erkunden oder an einer Wanderung zusammen mit Eseln teilnehmen - wenn das kein Wanderfest ist. Potsdam-Mittelmark, www.naturparkwanderfest.de

Foto: Promo

28.05. bis 11.09. 500 Jahre Wandmalerei in Prenzlau. Schon 1516 wurden die Wandmalereien im Dominikanerkloster Prenzlau aufgetragen. Übertüncht haben sie die Jahre überdauert. Die im Norden Brandenburgs einmalige Malerei ist Jahresthema des „Kulturlandes Brandenburg“. Uckermark, www.dominikanerkloster-prenzlau.de

Viele weitere Tipps für Ausflüge nach Brandenburg und den Veranstaltungskalender für das ganze Jahr finden Sie in unserem Magazin „Tagesspiegel Brandenburg“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben