Kalender - Sommer : Tipps zu Höhepunkten im Sommer

Jetzt ist die Zeit für: Open-Air-Events: Zahlreiche Parkfeste und Konzerte laden zum Besuch ein. In den schönsten Sommertripps steht, wen es noch so ins Freie zieht. Unterhaltung ist auf jeden Fall garantiert.

Nicolas Sustr
Foto: Fotolia
Foto: Fotolia

Juni

03.06. bis 05.06. ROSS UND REITER: Beim Dressurfestival. Reiter und Pferde aus ganz Europa treffen sich dieser Tage zu verschiedenen Qualifikationsprüfungen auf dem Gestüt mit dem schönen Namen Julibellenhof. Schauplatz des Aufgalopps ist das havelländische Prietzen. Und was im Fernsehen doch immer so attraktiv aussieht, entzückt auch aus der Nähe, zumal der Eintritt zu der Veranstaltung auch noch frei ist. Havelland, www.julibellenhof.de

04.06. Himmel und Erde in BEWEGUNG. Feldarbeit und Kunst im Haag, einer alten Streuobstwiese, verbindet der Kulturverein Alte Schule Baruth mit seinem diesjährigen Jahresprogramm. Bis zur herbstlichen Obsternte kommen jeweils ein Wochenende im Monat Künstler, deren Arbeitsgebiet ebenfalls zwischen Himmel und Erde liegt: Boden, Pflanzen, Tiere, Nahrungsmittel und ihre Herstellung und Verarbeitung. Ziel ist es, künstlerische Beiträge zur praktischen und symbolischen Rekultivierung dieser alten Allmendefläche zu leisten. Bis Oktober. Teltow-Fläming, www.alte-schule-baruth.de

Foto: dpa/Bernd Settnik
Foto: dpa/Bernd Settnik

04.06. Fabelhaftes in Neuhardenberg. Zur Neuhardenberg-Nacht haben sich dieses Jahr wieder viele Künstler angesagt: Magic Nano von Arnaud Méthivier, die Compagnie des Quidams sowie weitere internationale Theaterensembles, Performancegruppen und Musiker. Im Mittelpunkt der Nacht steht die Geschichte eines Riesen, der Park und Schloss entdeckt. Auf seiner magischen Reise begleiten ihn fliegende Fabelwesen, Tänzer, Artisten und stolze Pferde. Auch die kulinarischen Genüsse kommen nicht zu kurz. Die rührige Stiftung von Schloss Neuhardenberg organisiert übrigens ganzjährig ein reichhaltiges Kulturprogramm. Märkisch-Oderland, www.schlossneuhardenberg.de

Foto: iStock
Foto: iStock

05.06. Hoffest im Ökodorf Brodowin. Mit zahlreichen Handwerksständen, Musik- und Unterhaltungsprogrammen, einer Bio-Küche und Hofführungen verspricht das Öko-Dorf Brodowin einen ereignisreichen Tag auf dem Land. Besonders Kinder dürften im Dorf der sieben Seen mit Toben auf der Strohhüpfburg, Ponyreiten und Kremserfahrten ihren Spaß haben. Führungen durch die Kuh- und Ziegenställe, die gläserne Meierei, vorbei an den mobilen Hühnerställen und bis zur Gärtnerei bieten Einblicke in die moderne Öko-Produktionsweise. Barnim, www.brodowin.de

06.06. Freilichtmalerei in Brechts Garten. Brechts Flüchtlingsgespräche sind das Thema, zu dem die „KÖzwölf“-Künstler eine Woche im Garten des Brecht-Weigel-Hauses arbeiten. Zugucken erlaubt, Ausstellung ab 12. Juni. Märkisch-Oderland, www.brechtweigelhaus.de

08.06. bis 11.06. Deutsch-Polnisches Theaterfestival. Um Revolution dreht sich das deutsch-polnische Theaterfestival Unithea, das von Viadrina-Studenten organisiert wird - inklusive Film und Konzert. Frankfurt (Oder), www.unithea.com

11.06. & 12.06. 250 Bauernhöfe laden zur Landpartie. Mehr als 100 000 Besucher kommen Jahr für Jahr, wenn rund 250 landwirtschaftliche Betriebe von der Agrargenossenschaft bis zum Urlaubsbauernhof zur landesweiten Brandenburger Landpartie einladen. „Mal wieder Land sehen“ heißt es dann zwei Tage lang in Ställen und Gärten, Höfen und Fischereibetrieben. Landesweit, www.brandenburger-landpartie.de

11.06. & 12.06. Gärten im Oderbruch öffnen ihre Tore. Mehr als 20 Gärten im Landstrich zwischen Bad Freienwalde und Müncheberg laden ein Wochenende lang zum Besuch ein. Vom verwunschenen Privatrefugium bis zum Lehrgarten mit Kräutern und Streuobstwiese ist alles dabei. Märkisch-Oderland, www.odergaerten.de

Foto: Jan Brockhaus
Foto: Jan Brockhaus

voraussichtlich ab 25.06. Rohkunstbau zwischen den Welten. Das Thema der 12. Auflage des Kunstfestivals wird vermutlich „Between the worlds - zwischen den Welten“ heißen - vermutlich deshalb, weil der genaue Termin wegen offener Finanzierung noch nicht steht. Das hat Tradition, wir gehen aber fest davon aus, dass auch dieses Jahr Kunstbegeisterte eine Landpartie ins Schloss Roskow wagen können. Wie Miguel Rothschild mit seiner Installation „Flut“ (Foto von 2015) werden Künstler aus der Atmosphäre Schloss Roskows Inspiration schöpfen und in Installationen, Bilder und Objekte einfließen lassen. Die Qualität der Exponate schwankt, die des Festivals nicht: Es bleibt ein herausragendes (Kunst-)Erlebnis. Potsdam-Mittelmark, www.rohkunstbau.de

17.06. „Hochzeit des Figaro“ Unter Freiem Himmel. Im Innenhof der Alvensleben-Kaserne startet das Staatstheater Cottbus mit der irrwitzigen Komödie voller Verwirrungen, amouröser Verstrickungen und kluger Listen, insbesondere der Frauen, ein neues Sommerspektakel. Aufführungen gibt es bis 11. Juli. Cottbus, www.staatstheater-cottbus.de

18.06. Fantastische Premiere in Schwedt. Ein feuerspuckender Drache vor herrlicher Naturkulisse - das gehört zum „Abschied von Walhalla“, einem Fantasy-Spektakel, das im Dreißigjährigen Krieg spielt. Premiere auf der Odertalbühne in Schwedt. Uckermark, www.theater-schwedt.de

25.06. bis 28.08. So klingt der Sommer im Kloster Chorin. Ob Dresdner Kreuzchor oder Konzert mit vier Flügeln - der Choriner Musksommer ist einer der Höhepunke der Saison. Wie immer bietet er ein besonderes Musikerlebnis in der schönsten Klosterruine Brandenburgs. Barnim, www.choriner-musiksommer.de

25.06. bis 03.09. Brandenburgische Sommerkonzerte. Ein vielfältiges musikalisches Programm von Sinfonie bis Tango bietet die beliebte Konzertreihe in Kirchen, Klöstern und auf Landgütern. Landesweit, www.brandenburgische-sommerkonzerte.de

Juli

01.07. bis 03.07. Der Ganze Mozart in 90 Minuten. Mit „Mozart in 90 Minuten“ gibt es eine Uraufführung in der Kammeroper Rheinsberg. In Anlehnung an das Stück „Shakespeares sämtliche Werke leicht gekürzt“ folgt nun eine musikalische Variante mit Werken Mozarts in anderthalb Stunden - eine humorvolle Hommage an das Genie zu dessen 260. Geburtstag. Christopher Holmans musikalische Farce ist Teil des Festivalsommers, der bis 13. August läuft. Ostprignitz-Ruppin, www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de

Foto: dpa/Oliver Dietze
Foto: dpa/Oliver Dietze

08.07. bis 10.07. Axel Prahl lässt es wieder leuchten. Aus dem Münsteraner „Tatort“ kennt man sie als schräges Ermittler-Duo, jetzt stehen Axel Prahl und Jan Josef mal wieder gemeinsam auf der Bühne: beim Musikfestival „Inselleuchten“ auf Marienwerder. Initiator Axel Prahl läst aber nicht nur Liefers singen: Zur Premiere für das Clubkonzert am dritten Tag kommt Sängerin Suzanne Vega. Barnim, inselleuchten.de

Foto: HERRREPIXX.de
Foto: HERRREPIXX.de

09.07. Lange Nacht mit Kunst und Natur in Buckow. Die Lange Nacht der Kunst und Natur bricht in Buckow an. Mit interessanten Programmen dabei sind das Brecht-Weigel-Haus, das Schweizer Haus sowie offene Höfe und Gärten. Außerdem laden Lokale zu Musik und Tanz ein - selbstverständlich gibt es dazu viel Speis und Trank. Die Lange Nacht geht auf privates und öffentliches Engagement zurück. Märkisch-Oderland, www.maerkischeschweiz.eu

17.07. bis 22.07. Eberswalde wird Purpur. „Insel, Zonen, Paradiese„ lautet das Motto des Sommerfestivals „Purpur“ mit Filmen und Konzerten im Forstbotanischen Garten Eberswalde. Unter anderem tritt das Bläserquartett Fun Horns auf, das dieses Jahr 30. Bühnenjubiläum feiert - natürlich unter freiem Himmel. Barnim, www.mescal.de

16.07. & 17.07. Fest für große und kleine Archäologen. Und noch ein Sommerfest: Beim „Archäovent“ im Landesmuseum Brandenburg ist Mitmachen angesagt. Kinder können töpfern oder selber nach Fundstücken graben, während Erwachsene ihre Künste als Seifensieder oder Bogenschützen ausprobieren können. Brandenburg an der Havel, www.landesmuseum-brandenburg.de

29.07. bis 27.08. Theatersommer in Netzeband. Darsteller, Masken und der zauberhafte Gutspark Netzeband verschmelzen bei der Aufführung von „Peer Gynt“ zu einem Gesamtkunstwerk. Es ist die Geschichte eines Bauernjungen, der auf der Suche nach Anerkennung und Abenteuern durch die Welt reist, Trollen und Dämonen begegnet, reich wird, alles wieder verliert. Zum Theatersommer laufen auch „Unter dem Milchwald“ und „Der Zauberer der Smaragdenstadt“. Ostprignitz-Ruppin, www.theatersommer-netzeband.de

30.07. & 31.07. Eisenbahnmuseum lädt zügig zum Fest. Das Eisenbahnmuseum Gramzow macht wieder Betrieb - beim Bahnhofsfest. Zu sehen sind alte Loks und Technik, auf schmaler Spur lädt eine Handhebeldraisine zu Kraftsport, eine Garten-Dampfbahn ist ebenfalls unterwegs. Museumszüge laden zu Mitfahrten ein. Und Imbiss gibt es auch. Uckermark, www.eisenbahnmuseumgramzow.de

August

12.08. Alles Sternschnuppe im Westhavelland. Jedes Jahr um dieses Datum tauchen sie am Himmel auf, die Perseiden. Der Meteorstrom lässt besonders viele Sternschnuppen entstehen, die Thema eines Abends im Nabu-Naturparkzentrum Westhavelland in Milow sind. Es gibt Interessantes über das Weltall zu erfahren und natürlich eine Himmelsbeobachtung. Havelland, www.nabu-westhavelland.de

13.08. bis 04.09. Uckermärkische Musikwochen. Neben der Musik ist auch das Ambiente der Uckermärkischen Musikwochen ein Genuss. Denn Speicher, Scheunen sowie bedeutende Kirchen und Gutshäuser werden zu Spielorten. Und nicht nur die: Parks und Schlossgärten sind der romantische Schauplatz für Freiluft-Veranstaltungen. Uckermark, www.uckermaerkische-musikwochen.de

Foto: Promo
Foto: Promo

13.08. & 14.08. Spreewälder Gurkentag. Die Stadt Golßen wird ein Wochenende lang zum Schaufenster für regionale Spezialitäten, traditionelles Handwerk und für die kulturelle Vielfalt im Spreewald. An weit mehr als hundert Ständen sind anlässlich des „Spreewälder Gurkentags“ Erzeugnisse und Köstlichkeiten aus dem Spreewald und ganz Brandenburg zu haben, allen voran natürlich die berühmten Gurken. Und wenn das Gurkenkönigspaar ein Fass mit dem Gemüse aus der Familie der Kürbisgewächse anschlägt, wird selbst die Saure Gurke zum Hauptgewinn. Dahme-Spreeewald, www.spreewaldverein.de

Foto: Promo
Foto: Promo

20.08. Die Nacht der zwanziger Jahre. Ein paar Nummern kleiner als die Nacht im Park von Sanssouci, aber nicht weniger charmant ist der Abend am Rande des Oderbruchs. Denn im Schloss und Park von Bad Freienwalde leben die zwanziger Jahre wieder auf. Einer der Höhepunkte des Abends ist, wenn das Schloss festlich angestrahlt wird. Dazu erwarten den Zwanziger-Fan Theater und Führungen im ebenfalls bunt ausgeleuchteten Schlosspark. Ferner gibt's Musik und Kleinkunst auf der Schlossbühne. Märkisch-Oderland, www.schlossnacht-badfreienwalde.de

27.08. bis 04.09. KammerMusik mitten in der Schorfheide. Der Hangar des ehemaligen Militärflughafens Größ Dölln wird wieder zum Kammermusiksaal. Das Bebersee-Festival dreht sich um Grenzen: um Komponisten wie Beethoven oder Schubert, die in ihren Spätwerken die Grenzen des irdischen Daseins überschritten zu haben scheinen, andererseits um Kompositionen, die Grenzen ausloten, aber auch um ausgegrenzte Künstler. Uckermark, www.bebersee.de

28.08. Prächtige Party in Fürst Pücklers Park. Der Branitzer Park verwandelt sich in eine Theaterkulisse, dazu erklingt Kammermusik. Schauspieler, Opernsänger und Tänzer treten an romantischen Plätzen auf: Das Staatstheater Cottbus lädt zum Ausblick auf die neue Spielzeit ein. Cottbus, cottbus-tourismus.de

Viele weitere Tipps für Ausflüge nach Brandenburg und den Veranstaltungskalender für das ganze Jahr finden Sie in unserem Magazin „Tagesspiegel Brandenburg“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben