Barbara Hendricks ist im dritten Kabinett Merkel zuständig für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.Foto: dpa

Barbara Hendricks

Im dritten Kabinett unter Bundeskanzlerin Merkel besetzt die SPD-Politikerin das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Lesen Sie hier alles zu Barbara Hendricks und ihrem Wirken.

Beiträge zum Thema

Mehr Beiträge zum Thema
  • 10.05.2016 23:14 UhrUmweltgutachtenRaum für mehr

    Der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) hat auf 472 Seiten Vorschläge für eine moderne Umweltpolitik gemacht. Ein Thema ist der Flächenverbrauch. Wie kann Deutschland Platz sparen? Von Dagmar Dehmer mehr

    Umkämpft. Auch in der Stadt wird um Flächen gerungen: Die Wiesenburg im Berliner Wedding, ein ehemaliges Obdachlosenasyl, wird heute von Künstlern genutzt – und bald von der Degewo für den Wohnungsbau entwickelt.
  • 06.05.2016 11:36 UhrKlimaschutzplan 2050Umweltministerin Hendricks sagt dem Verkehr den Kampf an

    Der neue Klimaschutzplan der Regierung dürfte vor allem Autohersteller vor Herausforderungen stellen. Noch vor der Sommerpause soll die Klimastrategie ins Kabinett. Von Dagmar Dehmer mehr

    Ein Schritt zu Lösung. Elektro-Autos, möglichst mit Grünstrom betankt, sollen die Emissionen senken helfen.
  • 05.05.2016 12:39 UhrStreit um GorlebenHendricks rügt Chef der Endlagerkommission

    Umweltministerin Hendricks hält es für einen Fehler, Gorleben schon vor dem neuen Suchlauf für ein Atomendlager aus dem Verfahren zu nehmen. Der Chef der Endlagerkommission hatte eine Klärung der Gorleben-Frage verlangt. Von Dagmar Dehmer mehr

    Bisher war keines der deutschen Endlagerprojekte nachahmenswert. Das Foto zeigt Fässer, die im ehemaligen DDR-Endlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle Morsleben eingelagert worden sind.
  • 27.04.2016 00:00 UhrPlastiktütenTragfähige Lösung

    Nach langem Hin und Her haben sich Wirtschaft und Politik geeinigt: Kunden sollen für Plastik-Tragetaschen künftig zahlen. Von Lara Keilbart mehr

    Gefahr für Mensch und Tier. Die Europäische Union will den Pro-Kopf-Verbrauch von Plastiktüten drastisch reduzieren. Foto: Christoph Schmidt/dpa
  • 26.04.2016 07:53 Uhr30 Jahre TschernobylLeben im Schatten der Katastrophe

    Elche, Wölfe und Wildschweine: Im Sperrgebiet um das Kraftwerk Tschernobyl kehrt die Natur zurück. Von Roland Knauer mehr

    Das Leben geht weiter. Ein Specht in einer Baumhöhle innerhalb des Sperrgebiets. Seit 1986 hat die Zahl der Wildtiere in der Region zugenommen. Allerdings treten Studien zufolge auch gehäuft Mutationen auf.
  • 23.04.2016 10:42 UhrWinter kommt zurückRegen, Schnee, Graupelgewitter – alles ist möglich

    Die nächsten Tage werden ungemütlich – und könnten den Traum vom Obst aus der Region verhageln. Von Stefan Jacobs mehr

    Es geht aufwärts. Das gilt zumindest für dieses Kind im Mauerpark, aber leider nicht für die Temperaturen.

Umfrage

Wie "öko" sind Sie? Sind Sie bereit für die Energiewende tiefer in die Tasche zu greifen?

Grüne Geschäfte - Der Blog

Wir können's besser: Für eine Wirtschaft, die Ressourcen und Klima schont
Der Blog von Tagesspiegel-Autorin Dagmar Dehmer und der Zeit-Online-Autorin Marlies Uken.

Umfrage

Viele Deutsche fordern einen sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie. Wie sollte ein neues Energiekonzept Ihrer Meinung nach aussehen?

Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Umwelt