Barbara Hendricks ist im dritten Kabinett Merkel zuständig für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.Foto: dpa

Barbara Hendricks

Im dritten Kabinett unter Bundeskanzlerin Merkel besetzt die SPD-Politikerin das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Lesen Sie hier alles zu Barbara Hendricks und ihrem Wirken.

Beiträge zum Thema

Mehr Beiträge zum Thema
  • 10.02.2017 23:55 UhrNaturschutz in Berlin-KöpenickAuf dem Großen Müggelsee soll Platz für Segler bleiben

    Nach den heftigen Protesten gegen die Naturschutzpläne lenkt Umweltsenatorin Günther ein – doch die Segler rührt das nicht. Sie haben keine guten Erfahrungen mit der Verwaltung gemacht. Von Thomas Loy mehr

    Die Segler fürchten, langsam vom Großen Müggelsee verdrängt zu werden.
  • 10.02.2017 07:40 UhrVerkehrspolitik von Rot-Rot-GrünBerliner Senat will kein Fahrverbot für belastete Kieze

    Berlins Umweltsenatorin Regine Günther will mit Tempo-30-Bereichen gegen den Ausstoß von Stickoxiden vorgehen. Die Sicherheit auf den Straßen soll steigen. Von Klaus Kurpjuweit mehr

    Eine der Verkehrsadern der Stadt: die Ost-West-Achse, hier fotografiert vom Theodor-Heuss-Platz in Charlottenburg.
  • 08.02.2017 08:05 UhrFahrverbot für Diesel möglichBerliner Luft ist dreckiger als erlaubt

    An Berliner Hauptstraßen ist zu viel Stickstoffdioxid in der Luft. Hauptverursacher sind Dieselautos. Besonders dreckige will der Senat verbannen. Von Stefan Jacobs mehr

    Die Maskenfrau. Aus Protest gegen die anhaltende Luftverschmutzung verhüllten Umweltschützer die Siegessäule.
  • 05.02.2017 18:12 UhrVerkehrsstaatssekretär Kirchner„Wer in Berlin Auto fährt, hat zu viel Zeit“

    Staatssekretär Jens-Holger Kirchner kündigt im Interview eine neue Verkehrspolitik für Berlin an: Tempolimits für Sicherheit, Lieferverkehr mit Lastenrädern und eine Reform der Verkehrslenkung. Von Stefan Jacobs, Klaus Kurpjuweit mehr

    Alles dicht: Stau auf der Autobahn 100
  • 04.02.2017 14:25 UhrTierhalter kritisieren Schutz für GrunewaldVerbissener Streit um Hundeauslauf

    Tierfreunde rechnen mit mehr Einschränkungen im größten Berliner Hundeauslaufgebiet. Denn der Senat will den Naturschutz im Grunewald mit einer Verordnung stärken. Von Cay Dobberke mehr

    Am Grunewaldsee dürfen Hunde auch künftig toben. Doch vielleicht werden Teile der Naturschutzgebiete im Wald für sie gesperrt.
  • 30.01.2017 14:01 UhrBündnis für bezahlbares Wohnen und BauenHendricks möchte für Bau zuständig bleiben

    Immobilienverbände sehen in der Bauministerin keine richtige Ansprechpartnerin für ihre Anliegen und wünschen sich nun ein eigenständiges Städtebau-, Bau- und Wohnungsministerium. Von Reinhart Bünger mehr

    Sigmar Gabriel wird kein Ansprechpartner im Bündnis für bezahlbares Bauen und Wohnen, sagte Hendricks am Rande des 1. Deutschen Wohneigentumstages in Berlin.

Umfrage

Wie "öko" sind Sie? Sind Sie bereit für die Energiewende tiefer in die Tasche zu greifen?

Grüne Geschäfte - Der Blog

Wir können's besser: Für eine Wirtschaft, die Ressourcen und Klima schont
Der Blog von Tagesspiegel-Autorin Dagmar Dehmer und der Zeit-Online-Autorin Marlies Uken.

Umfrage

Viele Deutsche fordern einen sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie. Wie sollte ein neues Energiekonzept Ihrer Meinung nach aussehen?

Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Umwelt