BERLIN, aber oho : Brose

Das Schmuckgeschäft Brose ist ein alteingesessener Familienbetrieb - gegründet wurde es vor 125 Jahren.

von
Katrin Germershausen führt die Familientradition weiter.
Katrin Germershausen führt die Familientradition weiter.Foto: Rainer W. During

Seit 125 Jahren steht der Name Brose für edlen Schmuck, hochwertige Uhren und elegante Brillen der namhaftesten Hersteller. 1889 gründeten Wilhelm und Martha Brose am Marktplatz in der Spandauer Altstadt eine Brillenschleiferei und Uhrmacherei. Seitdem wurde die Firma beständig erweitert und gehört heute zu den ältesten Fachgeschäften des Bezirks. 1949 begannen Enkeltochter Renate Brose und ihr Mann Walther Germershausen mit dem Wiederaufbau nach dem Krieg. Die Goldschmiedemeisterin und Schmuckdesignerin Katrin Germershausen eröffnete als Urenkelin der Gründer 1987 im ehemaligen Pferdestall auf dem Hof ihre eigene Werkstatt und die Galerie Spandow, eine der führenden Adressen für modernes Schmuckdesign in Europa. 1994 kam der Kunstsalon dazu, ein Forum für Ausstellungen und Kulturprogramme. Seit einem Jahr steht Germershausen Tochter Mia zur Seite, die sich vor allem um die Werbung des Unternehmens kümmert.

Chefs: Katrin Germershausen, Bernhard Böck

Branche: Handel

Mitarbeiter: 18

Gründungsjahr: 1889

Firmensitz: Breite Straße 23, Spandau

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben