BERLIN, aber oho : CrispyWallet

Die Gründer von CrispyWallet freuen sich über jedes Smartphone, das neu auf den Markt kommt. Denn sie stellen dafür Hüllen her.

von
Die Gründer von Crispy Wallet stellen Hüllen für Handys, Laptops oder Visitenkarte her.
Die Gründer von Crispy Wallet stellen Hüllen für Handys, Laptops oder Visitenkarte her.Foto: Jessica Tomala

„Die leichtesten Hüllen der Welt“, so beschreiben die Chefs von CrispyWallet, Marvin Metzke und David Hagenkötter, ihre Produkte. Die aus einem Mikrofaservlies handgefertigten Hüllen für Handys, Laptops oder Visitenkarten sind reiß- und wasserfest. Das Material fühlt sich an wie ein stabileres, leicht flauschiges Papier. Eine Tablethülle wiegt gerade mal 54 Gramm und kann in knalligen Farben und Designs über den Online-Shop und in verschiedenen Buchhandlungen gekauft werden. „Bedruckt werden die Hüllen in Deutschland mit ökologisch abbaubaren Farben“, sagt Hagenkötter. „Unsere Hüllen sollen nicht nur eine Funktion erfüllen, sondern auch schick aussehen.“ Bekannt wurden die beiden Jungunternehmer, die sich bei ihrem Wirtschaftsstudium in Maastricht kennengelernt haben, in der Vox-Sendung „Die Höhle des Löwen“. Hier stellten sie ihre ersten Handyhüllen und Geldbörsen vor und konnten am Ende zwei Geldgeber gewinnen. „Dann sind wir mit unserem Unternehmen nach Berlin gezogen – und jetzt fängt die Arbeit erst richtig an“, sagt Metzke.

Chefs: M. Metzke (27), D. Hagenkötter (27)

Branche: Design

Mitarbeiter: 15

Gründungsjahr: 2014

Firmensitz: Großgörschenstraße 35, Schöneberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben