BERLIN, aber oho : Ekomia

Rolf und Jekaterina Piechura fertigen ökologische Möbel "zwischen Ikea und Design".

Sabine Hölper
Das Ehepaar fertigt ökologische Möbel.
Das Ehepaar fertigt ökologische Möbel.Foto: promo

Als Rolf und Jekaterina Piechura vor vier Jahren ihr erstes Kind bekamen, suchten sie nach bezahlbaren, ökologischen Möbeln, wurden aber nicht fündig. Also machten sie selbst, was der Markt nicht hergab. Drei Jahre nahmen sich die beiden Zeit, um Möbel zu entwickeln, die nachhaltig sind und preislich „zwischen Ikea und Design“ liegen. Im Februar dieses Jahres war es so weit: Die erste Kollektion aus einem Bett, einem Tisch, einer Kleiderstange, einem Regalsystem und mehreren Produkten zum Selbermachen stand, das Unternehmen Ekomia ging an den Start. Die Erfahrungen der ersten Monate seien positiv, sagt Jekaterina Piechura. Die Do-it-yourself-Produkte würden besonders häufig gekauft, die Kleiderstange „Waldem“ sei der „Renner“. Aber auch die teureren, bereits zusammengebauten Möbel gingen gut. Wegen der großen Nachfrage sind die Eheleute bereits dabei, neue Produkte zu entwickeln. Demnächst soll es zum Beispiel weitere Varianten des Bettes „Luke“ geben, dem bisherigen „Bestseller“. Vorerst sind die Möbel nur über den firmeneigenen Onlineshop zu beziehen. Doch schon in Kürze wollen die Unternehmer einen Showroom in Berlin eröffnen.

Chefs:Jekaterina und Rolf Piechura

Branche: Handel

Mitarbeiter: 2

Gründungsjahr: 2014

Sitz: Greifswalder Straße 14, Prenzlauer Berg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben