BERLIN, aber oho : In der Tarte

"Die perfekte Kombination aus Kochen und Backen": Franziska Nabrdalik serviert süße und herzhafte Tartes. Das eigene Café war ihr Traum. Dabei hatte sie zunächst einen ganz anderen Berufsweg eingeschlagen.

von
Franziska Nabrdalik sagt: "Fast alles lässt sich tartisieren."
Franziska Nabrdalik sagt: "Fast alles lässt sich tartisieren."Foto: Maris Hubschmid

Chefin: Franziska Nabrdalik (26)
Branche: Gastronomie
Mitarbeiter: 2
Gründungsjahr: 2014
Firmensitz: Schreinerstraße 61, Friedrichshain

Es ist noch nicht lange her, da war Franziska Nabrdalik bei einem großen Berliner Unternehmen für Abgasnachbehandlung zuständig. „Ich hatte Maschinenbau studiert, saß von morgens bis abends am Computer und war sehr unglücklich mit meiner Berufswahl“, sagt sie. Irgendwann startete die 26-Jährige einen Blog: Auf www.in-der-tarte.com stellt sie selbst kreierte Tartes-Rezepte vor. Himbeer-Tarte mit Ricotta und Pinien-Mandel-Karamell, Radicchio-Tarte mit Aprikosen, Käse- Mohn-Tarte mit Preiselbeeren. „Ich backe und koche gleich gerne“, sagt sie. „Tartes sind für mich die perfekte Kombination aus beidem.“ Fans im Internet hatte sie schnell. Anfang des Jahres nahm Nabrdalik sich einen Finanzberater und machte ihre Leidenschaft zum Beruf. Die Räume im Samariterkiez gestaltete sie selbst, die Bezüge für Stühle und Sofa nähte ihre Schwester. Beim Renovieren halfen Freunde. Auch Hund Tono zog mit ein: Er bekam eine Hütte im Café. Dienstags bis sonntags gibt es bei „In der Tarte“ jetzt immer fünf Tartes zur Auswahl. Ein süßes Stück kostet 2,90 Euro, das herzhafte 6,20 mit Salat. „Ich arbeite mehr als vorher“, sagt Nabrdalik, „aber jeder Tag macht Freude. Und wenn etwas übrig bleibt, esse ich es auf.“

Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar