BERLIN, aber oho : Pan Kowalski

Klassische Piroggen findet man bei "Pan Kowalski" meistens nicht - dafür ausgefallene, speziell für den Berliner Geschmack gezauberte Leckerbissen.

Jessica Tomala
Michał Bebel (links) und Rafał Łachut verkaufen gemeinsam als "Pan Kowalski" bunte Piroggenkreationen auf Berliner Märkten.
Michał Bebel (links) und Rafał Łachut verkaufen gemeinsam als "Pan Kowalski" bunte Piroggenkreationen auf Berliner Märkten.Foto: Jessica Tomala

Klassische Piroggen sind out – zumindest bei den in Polen geborenen Neuberlinern von "Pan Kowalski". Hier gibt es Piroggen gefüllt mit Tofu, Erbsen und Minze, mit Buchweizen, Gänseleber, Chili und Honig, mit Gemüse, Rindfleisch und Cheddar. Verkauft werden die selbst gemachten polnischen Teigtaschen auf verschiedenen Berliner Märkten - an diesem Wochenende zum Beispiel auf dem "Audi quattro lounge & Winter Food Market" in der Oranienburger Straße in Mitte. Weitere Verkaufsstände finden Piroggen-Fans auf ihrer Facebook-Seite. "Am Anfang haben wir auch klassische Piroggen verkauft, mit Kartoffeln und Quark oder Sauerkraut", sagt Michał Bebel, der in Breslau in einem Restaurant gearbeitet hat. "Wir haben schnell gemerkt, dass man für die Berliner besondere Sorten anbieten muss." Berlinski Twist, nennt er das. Die Zutaten werden natürlich jenseits der Grenze gekauft. Zum Nachspülen gibt es auch etwas: Wodka in verschiedenen Geschmacksrichtungen nach altem Familien-Rezept. "Bald werden wir auch mit einem Piroggen-Bulli durch Berlin fahren", sagt Rafał Łachut.

 

Chefs: Michał Bebel (25), Rafał Łachut (27)

Mitarbeiter: 2

Branche: Lebensmittel

Gründungsjahr: 2013

Firmensitz: Wedding

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben