BERLIN, aber oho : Wingwheels

Matthias Linger glaubt, die Zukunft der Mobilität sei elektrisch. In seinem Laden in Prenzlauer Berg verkauft er deshalb nur E-Bikes.

Philip Barnstorf
Matthias Lingner verkauft E-Bikes.
Matthias Lingner verkauft E-Bikes.Foto: Philip Barnstorf

Die schnellsten unter den E-Bikes aus Matthias Lingners Geschäft flitzen mit bis zu 45 Stundenkilometern durch den Stadtverkehr. Der Fahrer braucht einen Führerschein, weil derart leistungsfähige Räder rechtlich gesehen Mofas sind. „Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch, leise und nachhaltig“, sagt Lingner, der seit vier Monaten im Prenzlauer Berg elektrische Fahrräder aller Art verkauft. Sobald man bei den Tourenrädern, Mountainbikes und schnittigen Rennrädern in die Pedale tritt, gibt ein Elektromotor zusätzlichen Schub. Allerdings würde sich der 35-jährige Lingner bestimmt an der Bezeichnung „Fahrrad“ stören. „Wir führen nur reine E-Bike-Marken“, sagt er, „die bauen keine Fahrräder und basteln einen Motor dran, sondern konstruieren E-Bikes.“ Für 2000 Euro sind die billigeren Tourenräder zu haben, für die kein Führerschein nötig ist: Ihr Motor unterstützt nur bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern. Wer sich erst mal an die neuen Fortbewegungsmittel rantasten möchte, kann die Räder bei Wingwheels auch mieten.

Chef: Matthias Lingner (35)

Branche: Handel

Mitarbeiter: 4

Gründungsjahr: 2014

Firmensitz: Kastanienallee 64, Prenzl. Berg

0 Kommentare

Neuester Kommentar