Großansicht verschiedener TablettenFoto: dpa/ Frisco Gentsch

Biomedizin

Welche Fortschritte gibt es in der Krebstherapie? Was hat es mit der personalisierten Medizin auf sich? Und warum diskutiert man darüber, ob man das Erbgut von Embryonen verändern darf? Lesen Sie hier aktuelle Forschungsergebnisse aus Medizin, Gesundheitsforschung und Genetik.

Aktuelle Beiträge

Mehr zum Thema
  • 08.02.2017 17:38 UhrElektronische ZigaretteLieber Dampf als Rauch

    In einer perfekten Welt gibt es keine Sucht. In unserer schon - und in ihr ist Dampfen das weitaus geringere Übel als Rauchen. Von Hartmut Wewetzer mehr

    Nebulös. In elektronischen Zigaretten wird kein Tabak verbrannt, sondern eine nikotinhaltige Flüssigkeit verdampft.
  • 07.02.2017 11:02 UhrTiefe Hirnstimulation als TherapieSonden für die Seele

    Bei der Tiefen Hirnstimulation werden kleine Elektroden ins Gehirn eingeführt. Bei manchen Krankheiten wird das mit Erfolg eingesetzt. Doch Experten mahnen jetzt zur Vorsicht. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Neuronale Netzwerke kommunizieren über elektrische Impulse.
  • 02.02.2017 16:56 UhrÄrzte und Empathie"Ich könnte du sein"

    Empathie und Einfühlungsvermögen sind ein zentraler Teil des ärztlichen Denkens und Handelns. Deswegen sollten sie ein Herzstück der Ausbildung sein. Ein Gastbeitrag. Von Michael de Ridder mehr

    Empathie gefragt. Ein Hausarzt im Patientengespräch.
  • 02.02.2017 11:16 UhrMedizinSchub für die Multiple-Sklerose-Therapie

    Typische Krankheitszeichen sind Kribbeln und Sehstörungen. Nun soll ein neuer Wirkstoff die aggressive Form des Nervenleidens Multiple Sklerose erstmals in Schach halten. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Wegen der Nervenschäden sind MS-Patienten nicht selten auf den Rollstuhl angewiesen. Doch neue Medikamente können vielen helfen.

Weitere Beiträge aus dem Ressort Wissen