Großansicht verschiedener TablettenFoto: dpa/ Frisco Gentsch

Biomedizin

Welche Fortschritte gibt es in der Krebstherapie? Was hat es mit der personalisierten Medizin auf sich? Und warum diskutiert man darüber, ob man das Erbgut von Embryonen verändern darf? Lesen Sie hier aktuelle Forschungsergebnisse aus Medizin, Gesundheitsforschung und Genetik.

Aktuelle Beiträge

Mehr zum Thema
  • 17.03.2017 12:11 UhrNickkrankheitTödliche Verwechslung

    Auf der falschen Fährte: Bei der rätselhaften Nickkrankheit attackiert das Immunsystem offenbar das Gehirn. Von Hermann Feldmeier mehr

    Gezeichnet. Der elfjährige Okello leidet an der Nickkrankheit. Er lebt im Bezirk Gulu nördlich der ugandischen Hauptstadt Kampala.
  • 13.03.2017 10:04 UhrWechseljahreHormone fürs Herz?

    Vor 15 Jahren brachen viele Frauen ihre Hormontherapien wegen erhöhten Schlaganfall und Herzinfarkt-Risiko ab. Eine neue Studie legt jetzt nahe, dass die Behandlung in den Wechseljahren doch schützen könnte. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Zeit des Umschwungs. Hitzewallungen und nächtliches Schwitzen können Frauen in den Wechseljahren erheblich zu schaffen machen.
  • 09.03.2017 16:55 UhrMolekularbiologieAuf dem Weg zum künstlichen Leben

    Forschern ist es gelungen, sechs der 16 Chromosomen der Bäckerhefe nachzubauen. Damit wollen sie testen, welche Bausteine der DNS verzichtbar sind - und so die Gentherapie verbessern. Von Sascha Karberg mehr

    Hefepilze gehören ebenso wie der Mensch zu den eukaryontischen Lebewesen.
  • 09.03.2017 16:40 UhrDrogenCannabiskonsum könnte Schlaganfall-Risiko erhöhen

    Ist Kiffen schädlich? Laut amerikanischen Forschern könnte Cannabiskonsum ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle sein. Von Helena Wittlich mehr

    Der Bundestag hat Cannabis einstimmig als Medizin freigegeben.

Weitere Beiträge aus dem Ressort Wissen