Großansicht verschiedener TablettenFoto: dpa/ Frisco Gentsch

Biomedizin

Welche Fortschritte gibt es in der Krebstherapie? Was hat es mit der personalisierten Medizin auf sich? Und warum diskutiert man darüber, ob man das Erbgut von Embryonen verändern darf? Lesen Sie hier aktuelle Forschungsergebnisse aus Medizin, Gesundheitsforschung und Genetik.

Aktuelle Beiträge

Mehr zum Thema
  • 17.11.2017 00:07 UhrFehlbildungen bei NeugeborenenFreispruch für umstrittene Hormone

    Löst Duogynon Fehlbildungen aus? Forscher finden keinen ursächlichen Zusammenhang. Von Sascha Karberg mehr

    Schützling. In den ersten Wochen der Schwangerschaft sind Embryonen besonders anfällig für Fehlentwicklungen. Leicht geraten Medikamente, die die Mutter in dieser Zeit nimmt, in den Verdacht, der Auslöser dafür zu sein. Nicht immer zu Recht.
  • 15.11.2017 16:52 UhrNeue Therapierichtlinien für BluthochdruckpatientenUnter Druck

    Herzspezialisten wollen künftig schon leicht erhöhten Blutdruck behandeln – vorsorglich. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Foto: dpa
  • 15.11.2017 15:19 UhrDigital HealthMathe gegen Krebs: Krankheiten früher erkennen

    Bei der Auswertung großer medizinischer Studien liefert die Mathematik notwendige Werkzeuge, um verlässliche Aussagen ableiten zu können. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Zum menschlichen Genom, aber auch zum Proteom – der Gesamtheit aller Eiweiße – werden heute in kurzer Zeit riesige Datenmengen erhoben.
  • 14.11.2017 12:36 UhrGentechnologiebericht der Berlin-Brandenburgischen AkademieDie ewige Diskussion um die Gentechnik

    Die Debatte um Eingriffe ins Erbgut geht weiter. Der technische Fortschritt hat die Gesetzgebung längst überholt. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Bissig. Genscheren wie Crispr/Cas9 befeuern die Gentech-Debatte neu.

Weitere Beiträge aus dem Ressort Wissen