Boxen :   NACHRICHTEN  

Betrügerischer Hundehändler

Potsdam - Wegen betrügerischen Hundehandels sitzt ein Brandenburger, 25, in Untersuchungshaft. Der Mann stehe im Verdacht, in mindestens 15 Fällen Hundewelpen unter Vortäuschung falscher Tatsachen im Internet verkauft zu haben. Er gab an, dass es sich um geimpfte Welpen aus deutscher Zucht handele und verlangte bis zu 600 Euro. Tatsächlich stammten die Hunde aus Polen, waren nicht geimpft und kosteten 30 Euro. Viele Tiere starben. Für die Besitzer fielen hohe Arztkosten an. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar