Boxen : 7350 Euro für Skinhead-Opfer

LeserhelfenOrazioGiamblanco

Frank Jansen

Für den seit einem Skinhead-Angriff behinderten Orazio Giamblanco haben Tagesspiegel-Leser exakt 7347,56 Euro an den Opferhilfe-Verein „Weißer Ring“ gespendet. Ein Berliner hat über den Tagesspiegel 500 Euro direkt an den Italiener geschickt. Ein Rentner richtete einen Dauerauftrag über 100 Euro monatlich ein. Dem 61 Jahre alten Giamblanco hat ein Rechtsextremist im September 1996 in Trebbin eine Baseballkeule gegen den Kopf geschlagen. Giamblanco, der in Bielefeld lebt, ist teilweise gelähmt und kann kaum sprechen. Er wird von seiner Lebensgefährtin und ihrer Tochter gepflegt. Der Tagesspiegel und der Weiße Ring bedanken sich bei allen Leserinnen und Lesern, die ihm geholfen haben. Gelder, die nach dem offiziellen Ende der Spendenaktion auf die Konten des Weißen Rings eingezahlt wurden, bekommt Orazio Giamblanco selbstverständlich auch überwiesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar