Boxen : 80 Cent für einen Liter Milch

Preise in Bauernhofläden bleiben vorerst stabil

Cottbus - Die brandenburgischen Direktvermarkter profitieren von den derzeitigen Preissteigerungen bei Milch und Milchprodukten. Die regionalen Anbieter halten die Preise für ihre Erzeugnisse stabil – deshalb steige die Nachfrage. Bei den großen Handelsketten waren in der vergangenen Woche die Preise für Milch und Milchprodukte teilweise um bis zu 50 Prozent gestiegen.

Beim Direktvermarkter Hemme Milch in Schmargendorf (Uckermark) zum Beispiel wurden die Preise für Milch und Milchprodukte bisher noch nicht erhöht. „Wir sind als regionaler Vermarkter fast unabhängig von der globalen Entwicklung“, sagt Geschäftsführer Gunnar Henne. Zwar könne sich sein Unternehmen dem allgemeinen Preisdruck nicht ganz entziehen. „50-prozentige Steigerungen wird es bei uns aber nicht geben“, sagt er. Seit 2002 habe sich der Milchpreis in seiner Firma um zehn Prozent erhöht, die nächste Preiserhöhung sei im Herbst geplant. Ein Liter Frischmilch kostet im Hofladen einen Euro, eine 3-Liter-Flasche 2,60 Euro (87 Cent pro Liter). Auch im Berliner Milchhof Mendler in Rudow, sind die Preise stabil geblieben, ein Liter Frischmilch kostet hier 80 Cent. „Der Andrang ist seit vergangener Woche enorm“, sagt Mitarbeiterin Jennifer Thiele.

„In den Hofläden werden regionale Produkte angeboten, die in kleinen Mengen produziert werden“, nennt Brigitte Hochstätter, Fachbereichsleiterin beim Agrarmarketingverband pro agro, Vorteile des Einkaufs auf dem Bauernhof. Die Lebensmittel würden dabei in der Regel ohne Konservierungsstoffe verarbeitet. „Leberwurst wird beispielsweise eingekocht wie zu Großmutters Zeiten.“ Beim Obst und Gemüse gebe es keine industrielle Lagerung.

In Brandenburg gibt es nach Angaben des Marketingverbandes pro agro rund 600 Direktvermarkter. Das Bundesland habe den höchsten Bioflächenanteil Deutschlands. Etwa 200 brandenburgische Direktvermarkter bieten Milch- und Milchprodukte an. In den Hofläden, die überwiegend im ländlichen Raum angesiedelt sind, werden hauptsächlich selbst produzierte Waren angeboten. Die Verbraucher können vom Ei, über Fleisch- und Wurstwaren bis hin zu Obst und Milchprodukten alles frisch vom Bauernhof erwerben – ohne Zwischenlagerung und Konservierungsstoffe. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar