Alkoholfahrt : Mann springt aus Reisebus und erfriert beinahe

Nach einem Streit mit anderen Fahrgästen ist ein alkoholisierter Mann aus einem Reisebus gesprungen und in ein Waldstück gelaufen. Dort schlief er ein und und geriet dadurch in Lebensgefahr.

Eine Straße führt durch einen von Schnee bedeckten Wald.
Eine Straße führt durch einen von Schnee bedeckten Wald.Foto: dpa

Offenbar aus Wut über seine Mitreisenden ist ein Mann aus einem Bus gesprungen und bei eisigen Temperaturen in den Wald gelaufen. Der Reisebus war am Dienstagabend auf der B 102 in Richtung Brandenburg/Havel unterwegs, als der stark betrunkene 30-Jährige nach einem Streit mit anderen Fahrgästen aus dem gerade bremsenden Bus sprang, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Obwohl er nur mit einem Schuh und einer dünnen Jacke bekleidet war, rannte er in den angrenzenden Wald und schlief dort ein. Mit Hilfe von Spürhunden fanden zwei Polizisten den Mann, dessen Kleider bereits gefroren waren. Da er über Schmerzen klagte, riefen sie Verstärkung. Während des Wartens zündeten sie ein Feuer an, um den Mann zu wärmen. Mit zwei weiteren Kollegen trugen sie ihn schließlich aus dem Wald. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar