Boxen : AUSFLUGS-TIPPS

Eine Auswahl fürs Wochenende

Hengstparade.

Auf dem Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt in Neustadt (Dosse) beginnt am Sonnabend ab 13 Uhr ein mehrstündiges Schauprogramm mit edlen Pferden, großen Wagen, Spring- und Dressurquadrillen, akrobatischen Darbietungen und anderen Nummern. Zu den Höhepunkten zählen atemberaubende Kunststücke ungarischer Postreiter und rasant gefahrene Römerwagen. Weitere Hengstparaden finden am 16. und 22. September ebenfalls ab 13 Uhr statt. Sitzplätze kosten 10 und 25 Euro, Stehplätze 5 Euro. Auskünfte unter Telefon 033970/50 290 und im Internet bei www.stiftung-bhlg.org

Schwielowseefestival.

Rund um den Schwielowsee bei Potsdam beginnt am Sonnabend ein einwöchiges Kulturprogramm mit unterschiedlichen Veranstaltungen. Den Auftakt bestreitet die Arnold-Hänsch-Jazzband am Sonnabend um 15 Uhr im Schlosshof Caputh. Unter dem Titel „Swinging in the Rain“ werden Dixieland- und Swingklassiker geboten. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Am Sonntag öffnet die Malerin Siegrid Müller-Holtz den Garten ihres Ateliers „Pro Arte“ an der Caputher Promenade für die Konzerte mit der Gruppe Liquid Soul. Weitere Infos unter Telefon 033209/70 899 und unter www.schwielowsee-tourismus.de.

Gemäldeschau.

„Kostbare Schildereyen“, lautet der Titel eines Vortrags über die einzigartige Gemäldesammlung im Schloss Oranienburg am Sonntag um 11 Uhr. Seit Beginn dieses Jahres ist die Sammlung um 29 Gemälde niederländischer Meister bereichert worden, so dass die Sammlung nun 130 Werke zählt. Zu den bedeutendsten Stücken gehören Bilder der sogenannten oranischen Erbschaft, darunter Porträts des berühmten flämischen Malers Anthonis van Dyck. In einer Führung stellt Gerd Bartoschek, Kustos für Gemälde der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, ausgewählte Werke vor. Anmeldung bitte unter Telefon 03301/537 438, weitere Infos unter www.spsg.de. Ste.

Wakeboard-Meisterschaft.

Spektakuläre Rotationen, Sprünge und Salti auf dem Wasser – das zeigen Deutschlands beste Wakeboarder am Sonnabend, 8. September, von 8 bis 20 Uhr bei der Deutschen Wakeboardmeisterschaft auf der Wasserskianlage in Großbeeren. Bei ihrem Sport stehen die Wakeboarder wie beim Skate- oder Snowboarden seitlich auf einem Brett und werden wie beim Wasserski von einer Seilanlage gezogen. Die Veranstalter hoffen auf gutes Wetter, denn es gibt auch ein Naturerlebnisbad, eine Chill-Out-Zone und eine Party – gerechnet wird mit rund 5000 Zuschauern. Wer vorher schon mal gucken will – Freitag ist Training: Großbeeren, Bahnhofstraße 49. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar