Babelsberg : Filmorchester erhält 1,5 Millionen Euro für neues Studio

Der Rückkehr des Filmorchesters Babelsberg an seine ursprüngliche Wirkungsstätte steht nichts mehr im Weg. Das Orchester erhält 1,5 Millionen Euro für die Einrichtung eines neuen Aufnahmestudios auf dem Filmgelände.

Potsdam - Jeweils die Hälfte der Summe komme vom Bund und vom Land, sagte Brandenburgs Kulturministerin Johanna Wanka (CDU). Mehr als 55.000 Euro wird das Orchester als Eigenanteil beisteuern.

Der Umzug des Orchesters von seinem derzeitigen Sitz in Berlin-Adlershof nach Babelsberg ist für 2007 vorgesehen. Das Orchester ging nach der Wende aus dem früheren Ufa- und späteren Defa-Sinfonieorchester hervor. Wanka betonte, die Geschäftsstelle des Filmorchesters sei schon seit Jahren in Potsdam. Jetzt kehrten auch die Musiker zurück.

Der Umzug nach Babelsberg werde die Verbundenheit des Orchesters mit dem Land Brandenburg sowie dem Potsdamer Nicolaisaal stärken und dem Medienstandort Babelsberg weitere positive Impulse verleihen. Auch werden sich die Synergien in der kontinuierlichen Zusammenarbeit mit der Hochschule für Film und Fernsehen verbessern. Die Rückkehr stelle für alle Seiten eine große Bereicherung dar. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar