BERLINER Chronik : 17. November 1982

Vor 25 Jahren berichteten wir über die Streichung des Essensgeldzuschusses

Angesichts der Finanzsituation der Landeskasse wird den höher besoldeten öffentlichen Bediensteten Berlins voraussichtlich von 1983 an der monatliche Essensgeldzuschuß in Höhe von 19 DM gestrichen. Bei den Haushaltsberatungen waren sich alle Fraktionen in dem grundsätzlichen politischen Willen einig, vom Inspektor sowie vergleichbaren Arbeitsnehmerstellen an aufwärts die Essensgeldzulagen zum 1.1.1983 zu streichen. Die AL-Fraktion will erst eine Tarifgruppe höher ansetzen. Der Einsparungseffekt liegt bei 13,6 Millionen DM. Die SPD-Fraktion sieht in dem von ihr initiierten Beschluß vor allem die Möglichkeit, mit dem eingesparten Geld geplante Stellenstreichungen wieder rückgängig machen zu können. Die CDU sprach sich gegen diese unmittelbare Koppelung aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben