Bildungspolitik : Lehrern wird Arbeitszeit und Einkommen gekürzt

Aufgrund massiver Rückgänge der Schülerzahlen werden die Arbeitszeiten und Löhne der angestellten Lehrer in Brandenburg ab kommendem Schuljahr deutlich reduziert. Damit umgeht man betriebsbedingte Kündigungen.

PotsdamFür die rund 6000 angestellten Lehrer an den staatlichen Schulen in Brandenburg tritt im August ein neuer Sozialtarifvertrag in Kraft. Der Vertrag sieht deutliche Reduzierungen um 25 Prozent beim Arbeitsumfang und 17 Prozent beim Einkommen, sowie einen Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen bis 31. Juli 2013 vor.

Finanzminister Rainer Speer betonte, dass es aufgrund des massiven Rückgangs der Schülerzahlen derzeit einen Personalüberhang bei den Lehrern gebe. Die Schülerzahlen sind in Brandenburg um rund 30 Prozent gesunken. Mit der Arbeitszeitverkürzung werde es dem Land ermöglicht, auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. (fg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben