Boxen : Brandenburg als Ort für „Schläfer“

NAME

Brandenburg galt bei Sicherheitsexpertennach den Terroranschlägen am 11. September 2001 als mögliches Rückzugsgebiet für so genannte Schläfer, also unauffällig in Deutschland lebende Täter. Ins Blickfeld rückten Studenten islamischen Glaubens, deren Zahl in Brandenburg wird auf rund 4000 geschätzt wird. Nach Angaben aus dem Potsdamer Innenministerium stammt ein Viertel aus jenen Staaten, die im Verdacht stehen, den Terrorismus zu unterstützen. Vergleichsweise viele Ausländer studieren an der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus. Von den 4500 Studenten kommen rund 20 Prozent aus anderen Ländern. Aus arabischen Ländern kommen rund 130 Studenten. Deren Daten stellte die Universität für die Rasterfahndung zur Verfügung. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben