Boxen : Brandenburg/Havel: Jacobskapelle wird bis 2003 saniert

Eine der kleinsten Kirchen Brandenburgs, die so genannte Jacobskapelle in Brandenburg, soll bis Anfang 2003 saniert werden. Mit den Arbeiten wird in der kommenden Woche begonnen, sagte Christine Karl-Romain. Sie ist Geschäftsführerin der Wredowschen Zeichenschule, die die Kirche im vergangenen Jahr von der Stadt für 5000 Mark erworben hat. Der 1320 erbaute Backsteinbau ist nur 5,30 Meter breit und 7,23 Meter lang.

Zunächst soll das Dach erneuert werden. Dann folgen Arbeiten unter anderem an der Außen- und Innenfassade, dem Gestühl, den Bleifenstern sowie dem Turm mit seinem Aufgang in 16 Meter Höhe. Das restaurierte Gotteshaus soll für Ausstellungen, Konzerte und Lesungen genutzt werden. Das Kirchenbauwerk wird "Verrückte Kapelle" genannt. Das Gebäude musste 1892 um elf Meter nach Westen versetzt wurde, um Platz für eine Brücke zu schaffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben