Boxen : Brandenburger Loch ist zugeschüttet Grube in der Havelstadt gefüllt

-

Brandenburg/Havel. Das „Loch“ im Stadtzentrum von Brandenburg/Havel ist endgültig Geschichte. Die metertiefe Grube auf dem Neustädtischen Markt, die der Stadt zweifelhafte Berühmtheit verschaffte, wurde am Wochenende verfüllt. Elf Stunden lang rückten Bürger mit Schippen, unterstützt von schwerer Technik, dem Loch zu Leibe. Die „Loch zu“Initiative unter der Stadt-CDU-Chefin Dietlind Tiemann hatte Bürger und Unternehmer dazu aufgerufen, den Schandfleck zu beseitigen, der seit sieben Jahren das Stadtzentrum verunstaltet und Symbol für verfehlte Stadtentwicklung ist. Die Grube war bei archäologischen Grabungen für die geplante Rathausgalerie entstanden – die jedoch nie gebaut wurde.

Insgesamt wurden laut Tiemann rund 260 Kipperladungen – etwa 2500 Kubikmeter Kies – eingebracht. Das Material stammt vom Ausbau des Brandenburger Silokanals. Neben vier Firmen beteiligten sich rund 200 Bürger am Zuschippen des Loches. Der Stadtkasse entstehen durch die Aktion keine Kosten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben