Boxen : Bundesgartenschau: Schlössernächte mit renovierten Gebäuden

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg lädt in diesem Jahr anlässlich der Bundesgartenschau gleich zu zwei Potsdamer Schlössernächten ein, die am 17. und 18. August veranstaltet werden. Die renovierten Schlösser und Gärten stehen im Zentrum der Veranstaltung. Am 18. August soll zudem das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte im restaurierten barocken Kutschstall am Neuen Markt in Potsdam erstmals seine Pforten für Besucher öffnen. Gezeigt wird hier auf 1500 Quadratmetern die Ausstellung "Marksteine. Eine Entdeckungsreise durch Brandenburgs Preußen". Das Haus wird von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein und neben dem Ausstellungsbesuch das Erlebnis der historischen Räume im ehemaligen Königlichen Kutschstall bieten. Zu den diesjährigen Schlössernächten sollen deutlich mehr Fluter und andere Scheinwerfer zur Beleuchtung der Fassadenflächen zum Einsatz kommen. Allein im Park Sanssouci werden über 20 Gebäude bleuchtet sein. Während nirgendwo in Deutschland ein Mond zu sehen sein wird, werden in Potsdam in diesen Nächten zwei Helium-Monde am Himmel stehen - einer über dem Ruinenberg und einer über dem Schloss Charlottenhof.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben