Boxen : Cottbus, wie es singt und siegt

Der FC Energie hat eine neue Hymne

-

Cottbus - Fußball und Gesang gehören so fraglos zusammen wie, sagen wir, Dick und Doof. Doch vorbei sind die Zeiten, in denen Franz Beckenbauer „Gute Freunde“ ins Tonstudio-Mikrofon trällerte. Ein Klub, der was auf sich hält, spielt heute Rockmusik, wenn die eigene Mannschaft in die Heimarena einläuft. Bestes Beispiel ist der Hamburger Kiezclub FC St. Pauli. Kult, Musik, noch mehr Kult.

So ähnlich wird es demnächst auch in Cottbus kommen. Unter den Fans des FC Energie nämlich sind ein paar, die in ortsansässigen Bands spielen: SPN-X, Garp, Ortega – Punks, Jazzer oder Techno-Fans. Diese Musiker haben sich zu einer Fanband namens „Pimp your Hometown“ („Polier’ deine Heimatstadt auf“) formiert und ein Stück „Fußballschlagerrock“ aufgenommen: „Fußball ist hier“ wird nun die Energie-Hymne. Am Sonntag soll sie erstmals aus den Lautsprechern des Stadions der Freundschaft schallen; wenn die Bayern am 14. Februar zum Freundschaftsspiel in die Lausitz kommen, will die Band live auftreten. Demnächst soll auch die CD für 5, 99 Euro in den einschlägigen Fanshops zu haben sein.

Eigentlich kann nicht viel schief gehen. Die Melodie der Hymne ist simpel, der Refrain so eingängig, dass ihn die Energie- Spieler unfallfrei einsingen konnten. Zudem erinnert das Lied ein wenig an das unter Fußballfans als Kult längst akzeptierte „Three Lions“ von den Lightning Seeds, dessen Refrain „Football’s coming home“ landauf, landab beliebt ist. Und die Texte der Cottbus-Hymne sind ebenfalls in Nullkommanix gelernt. „Fußball ist hier / Cottbus sind wir / Fußball mit Energie“. Zudem hatten die Komponisten sogar Kraft für eine Verlängerung: Die CD enthält Klassik-Versionen des Staatstheaters Cottbus. Und eine Karaoke-Version. mne

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben