Cottbus : Zimmerli ist neuer Präsident der BTU

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus hat nach einer führungslosen Zeit von über einem halben Jahr einen neuen Präsidenten. Walther Christoph Zimmerli setzte sich gegen den Mitbewerber Michael Daxner durch.

Cottbus - Der Senat wählte am Dienstag den in Zürich geborenen Walther Christoph Zimmerli mit knapper Mehrheit in das höchste Amt, wie der Senatsvorsitzende Eberhard Schaller mitteilte. Der 61-Jährige setzte sich im ersten Wahlgang gegen den aus Wien stammenden Michael Daxner durch. Für Zimmerli votierten sechs der elf Mitglieder des Senats.

Die Brandenburgische Technische Universität (BTU) hatte seit Juni 2006 keinen Präsidenten mehr. Zu Beginn des vergangenen Jahres war die Wiederwahl des langjährigen Amtsinhabers Ernst Sigmund gescheitert. Der im Juni gewählte Nachfolger Jürgen Kurths trat den Posten wegen der zu geringen Finanzausstattung der einzigen Technischen Universität im Land Brandenburg nicht an.

Zimmerli studierte Philosophie, Germanistik und Anglistik in Göttingen und Zürich. 1999 übernahm er die Präsidentschaft der Privaten Universität Witten/Herdecke und wurde im Jahr 2002 Gründungspräsident der Auto-Uni von Volkswagen. Die BTU hat gegenwärtig vier Fakultäten und über 5000 Studierende in 32 Studiengängen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar