Boxen : Das Geheimnis der drei Blütenkreise

Große Orchideenschau in der Potsdamer Biosphärenhalle

Claus-Dieter Steyer

Einige duften verlockend, andere stinken bestialisch, einige sind knallbunt, andere bescheiden in der Farbwahl: Orchideen sind die pure Vielfalt. 30000 Arten gibt es weltweit, 60 in Deutschland, 20 werden derzeit in der Biosphärenhalle in Potsdam gezeigt. Zur Sonderschau „Orchideen – der unbekannte Zauber“ wurden mehrere Hundert Exemplare der in den Tropen beheimateten Pflanzen in die 23 Grad warme Halle auf dem ehemaligen Buga-Gelände gebracht. „Alle Orchideen stammen aus Gärtnereien und Zuchtbetrieben“, sagt Gärtnermeister Hans-Erhard Wichert, der die fachliche Betreuung über die Sonderschau hatte. „Sie stehen unter strengem Naturschutz.“ Das Besondere an der Blume sei, dass sie nur drei Blütenkreise besitzt, sagt Wichert. Und das Besondere an der Schau, dass die Besucher ihre Lieblingsblumen quasi in natürlicher Umgebung sehen könnten. Denn mit ausgefeilter Technik wird der Bergregenwald aus Malaysia, China, Japan, Burma oder Nordaustralien in die Biosphärenhalle gezaubert.

Die Orchideenschau läuft bis 28. Februar. Die Biosphärenhalle öffnet täglich von 9 bis 20 Uhr. Eintritt 9,50 Euro, erm. 6,50 Euro. Ein Rundgang dauert zweieinhalb Stunden. Weitere Infos unter www.biosphaere.net oder Telefon 0331/550 740.

0 Kommentare

Neuester Kommentar