Boxen : Den Hof gemacht

Einladung zur Brandenburger Landpartie: 250 Bauern öffnen am Sonntag ihre Türen

Claus-Dieter Steyer

Potsdam. 250 Bauernhöfe, Fischereien, Rosengüter, Imkereien, Naturschutzstationen und Schäfereien öffnen heute wieder ihre Tore zur 9. Brandenburger Landpartie. Bei 192 teilnehmenden Dörfern fällt die Auswahl nicht leicht. Im letzten Jahr wurden rund 250 000 Gäste gezählt, 2001 fiel die Veranstaltung wegen Maul- und Klauenseuche aus.

In mehreren Orten begann das bunte Treiben schon gestern. Viele Betriebe hatten Radpartien, Kremserfahrten, Wanderungen und Bustouren vorbereitet. Es gibt Schürzenmodenschauen, Kraxeln auf Windkraftanlagen oder Führungen durch die Hirschkäfer-Erlebniswelt. Wie fährt sich ein Riesentraktor? Wo stehen noch alte Holzbacköfen? Der Pilzhof Krummensee bei Bernau beispielsweise verrät Geheimnisse seiner Züchtungen. In Rathsdorf bei Wriezen öffnet im Kräutergarten von Familie Breier zur Landpartie ein Hofcafé. Zusätzlich zu den erntefrischen Kräutertöpfen verkaufen die Landwirte ein Rezeptbüchlein mit hauseigenen Wildkräutermischungen. Einige Kilometer weiter in der Zäckericker Loose kann man 16 verschiedene Ziegenkäsesorten kosten und kaufen.

Insgesamt finden an diesem Landpartie-Wochenende 23 Dorffeste in ganz Brandenburg statt. Im Süden des Landes gibt es die 600-Jahr-Feier der für seine Plinsen bekannten Dörfer Gosda, Zwietow und Weißag bei Calau. Zum Eierkuchenball mit Plinsen in allen Variationen lädt der Waldhof in Treppendorf bei Lübben ein. Im Rosengut Langerwisch können Besucher ein paar Runden mit dem Traktor fahren. Außerdem ein Seminar besuchen, in dem man alles über Rosen erfahren kann. Besucher können Bodenproben mitbringen und sie analysieren lassen.

Noch bis zum 24. Juni dauert die diesjährige Spargelsaison. In Klaistow, Schäpe, Schlunkendorf und Busendorf kann zur Landpartie noch einmal das leckere Edelgemüse gekostet werden. Auf dem Obsthof Lindicke in Plessow bei Werder oder rund um den Hofladen Falkensee in Dallgow, unweit der Bundesstraße 5, kann man Erdbeeren selbst pflücken, so auf dem Obsthof Lindicke in Plessow bei Werder oder rund um den HofladenFalkensee in Dallgow, unweit der Bundesstraße 5. Die Kirschsaison beginnt in Neumanns Erntegarten in Potsdam-Bornim an der B 273.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben