Boxen : Der Pariser Platz wird zur U-Bahn-Baustelle

Die Arbeiten für die Stummelstrecke U 55 zum Lehrter Bahnhof sollen im August beginnen

Klaus Kurpjuweit

Der frisch herausgeputzte Pariser Platz wird wieder zur Baustelle. Im August will die BVG mit den Arbeiten an ihrer Stummel-U-Bahn U 55 beginnen, auf der pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 dann ein Zug zwischen den Stationen Hauptbahnhof-Lehrter Bahnhof und Brandenburger Tor mit Zwischenstopp am Reichstag hin und her fahren soll. Obwohl die Arbeiten vorwiegend unterirdisch erfolgen, muss an der Oberfläche ein Zaun um die Baugrube herum errichtet werden. Er soll aber künstlerisch gestaltet werden.

Auf die beim U-Bahn-Bau fast immer übliche große Baugrube verzichtet die BVG. Die Hauptbaustelle mit 66 Metern Länge und 32 Meter Breite wird auf der nördlichen Seite des Pariser Platzes an der Wilhelmstraße sein. Dort entsteht der Zugang zum künftigen U-Bahnhof. Der jetzt dort endende Fußgängertunnel zum S-Bahnhof Unter den Linden wird abgerissen. Der S-Bahn-Eingang vor dem Hotel Adlon bleibt geöffnet. Für den U-Bahnhof ist ein Notausstieg in Höhe der Ungarischen Botschaft geplant.

Mit besonderen Verfahren will die BVG umweltschonend bauen. Die Erde in der Grube wird unter Druckluft ausgehoben, so dass der Grundwasserspiegel nicht gesenkt werden muss. Für den Bau der weiteren Tunnelröhren wird das Erdreich vereist, was ebenfalls vor eindringendem Wasser schützt. Der Bau soll insgesamt 28 Millionen Euro kosten; 24 Millionen davon übernimmt der Bund. Rund 190 Millionen Euro sind zwischen Lehrter Bahnhof und Pariser Platz bereits verbuddelt worden. Den Weiterbau der so genannten Kanzlerlinie, die den Alexanderplatz mit dem Hauptbahnhof verbinden sollte, hatte der Senat 2001 aus Geldmangel gestoppt, obwohl der Bund den Löwenanteil finanziert hätte. Weil aber bereits Bundesgeld verbaut ist, zwang der Bundestag im Frühjahr 2004 Berlin zum Weiterbauen. Die gesamte Strecke zum Alex muss demnach spätestens 2020 fertig sein. Der Bau wird weitere 450 Millionen Euro kosten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben