Boxen : Die gute Tat der Cottbuser Fahnendiebe

Sandra Dassler

Cottbus – Für die einen ist es eine Straf- und für die anderen eine Heldentat: Beim letzten Auswärtsspiel von Energie Cottbus gegen 1860 München stahlen Lausitzer Fans aus dem gesperrten Obergeschoss der Allianz-Arena die 400 Quadratmeter große und 40 Kilo schwere Riesentrikot-Fahne des 1860-Sponsors Festina. Die Langfinger marschierten frech an den Sicherheitsleuten vorbei und benutzten unbehelligt den VIP-Aufzug. Das hehre Motiv des Streichs lieferte Energie- Fanbeauftragter Axel Matz nun nach: „Unsere Jungs haben auf eklatante Sicherheitsmängel im Stadion aufmerksam gemacht. So was ist nicht WM-tauglich.“ Eine gute Tat vollbrachten die Fans, als sie die Fahne zurückgaben, aber auf den „Finderlohn“ – 60 Liter Freibier – verzichteten. Festina solle lieber für die Cottbuser Kinder-Krebsstation spenden, meinten sie. Die Münchner fanden das echt sportlich und ließen 1200 Euro springen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben