Drogenszene : Rauschgifthändlerring aus Südbrandenburg zerschlagen

Beamte des Landeskriminalamtes nahmen sechs mutmaßliche Drogendealer fest und stellten 21 Kilogramm Rauschgift sicher. Zwei Mitglieder der Gruppe bleiben in Untersuchungshaft.

Cottbus - Zwei Männer im Alter von 23 und 29 Jahren aus der Türsteherszene waren am Samstag auf frischer Tat festgenommen worden, als sie in Berlin fünf Kilogramm Marihuana und zwei Kilogramm Haschisch von einem mutmaßlichen 49-jährigen Berliner Dealer übernahmen.

Gegen den Berliner und den 29-jährigen Cottbuser wurde Haftbefehl erlassen, wie es weiter hieß. Der 29-Jährige stehe im Verdacht, gemeinsam mit weiteren Tatverdächtigen seit etwa vier Monaten insgesamt 35 Kilogramm Haschisch und 54,5 Kilogramm Marihuana erworben und an "Unterdealer" weiterverkauft zu haben. In der Wohnung des Berliner seien bei einer Durchsuchung weitere zwölf Kilogramm Marihuana und zwei Kilogramm Haschisch sowie mehr als 60.000 Euro beschlagnahmt worden.

Der 23-jährige Cottbuser wurde den Angaben zufolge dagegen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen, gegen ihn werde aber weiter ermittelt. Er werde verdächtigt, den 29-Jährigen am Samstag nach Berlin gefahren zu haben. Nach dem Aufgriff wurden am Sonntag drei mutmaßliche «Unterdealer» in Südbrandenburg festgenommen. Dabei wurden geringe Mengen Rauschgift sichergestellt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar