Ehrenamtliche Mitarbeit : Jugendliche motivieren

Der Landesjugendring Brandenburg dringt auf eine bessere Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements von Jugendlichen.

Ehrenamt
Ehrenamtliche Tätigekeiten: Jugendliche helfen Jugendlichen am Sorgentelefon. -Foto: ddp

PotsdamDer Landesjugendring Brandenburg verlangt eine bessere Förderung ehrenamtlich tätiger Jugendlicher. Die Tätigkeit dürfe nicht nur gefordert werden, sondern müsse auch gefördert werden, betonte Vorstandsmitglied Frank Vulpius in Potsdam. Derzeit engagierten sich 28 Prozent der 14- bis 29-jährigen Brandenburger ehrenamtlich in Sport-, Kultur- und Freizeitvereinen sowie Kirchen und Initiativen des Tier- und Umweltschutzes.

Ohne die ehrenamtliche Arbeit der Jugendlichen könnten viele Bildungs- und Freizeitangebote nicht aufrecht erhalten werden, unterstrich Vulpius. Die Jugendlichen müssten mehr gefördert und qualifiziert werden. So seien Fortbildungen und der Austausch mit anderen Ehrenamtlichen nötig.

Eine qualifizierte Begleitung und Förderung sei wichtig, um die Jugendlichen in ihrem Handeln zu stärken. Vulpius verwies auf eine derzeit laufenden Kampagne des Landesjugendringes. Damit werde eine Aufstockung des Landesjugendplans um rund 5 auf 15,7 Millionen Euro verlangt. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar