Boxen : Einbrecher fand Toten in der Wohnung

Berlin - Einen ziemlichen Schreck dürfte ein Einbrecher bekommen haben, der am Dienstagabend in eine Wohnung in der Westfälischen Straße eingestiegen war. Statt Wertgegenständen entdeckte er dort – eine Leiche. Der Tote ist der 64-jährige Wohnungsinhaber. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei derzeit aus.

Der Einbrecher hatte die Tür gegen 21.30 Uhr aufgebrochen. Beim Durchwühlen der Wohnung stieß er auf den Toten. Ob er noch etwas mitnahm, bevor er die Wohnung in dem Mehrfamilienhaus verließ, konnten die Ermittler gestern noch nicht sagen. Jedenfalls ging der Mann anschließend zu einer Telefonzelle und rief die Polizei an. Das Gespräch soll nur wenige Sekunden gedauert haben. „Er sagte, er sei in eine Wohnung eingebrochen, nannte die genaue Adresse und meldete, dass dort ein Toter liege“, sagte ein Polizeisprecher. Zwar konnte die Polizei die Telefonzelle orten. Doch als die Beamten dort eintrafen, war der Anrufer verschwunden.

In der Wohnung fanden die Polizisten dann tatsächlich die Leiche des 64-Jährigen. „Wir ermitteln in alle Richtungen. Eine Obduktion wird Genaueres über die Todesursache hergeben“, sagte ein Polizeisprecher. Nach derzeitigen Erkenntnissen sehe es nicht so aus, dass der Rentner umgebracht wurde. Ob der 64-Jährige allein in der Wohnung lebte, konnte die Polizei gestern nicht sagen. Es würden nun Angehörige informiert und befragt. Auch, um festzustellen, ob etwas gestohlen wurde. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Gestern arbeitete die Spurensicherung am Tatort – denn nach dem Einbrecher wird gefahndet. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben