Boxen : Ermittlungen gegen Fleischfabrik

-

Brandenburg/Havel - Die Staatsanwaltschaft Potsdam ermittelt weiter wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Lebensmittelgesetz in einer Fleischfabrik in Brandenburg/Havel. Oberstaatsanwalt Benedikt Welfens sagte: „Noch sind nicht alle Zeugen gehört. Auf deren Aussagen sind wir angewiesen, da es keine Fleischproben mehr aus den beanstandeten Produktionszeiträumen gibt.“

Der Anfangsverdacht, das Unternehmen habe gegen Gesetze verstoßen, habe sich jedoch nicht bestätigt, sagte Welfens. Nach Medienberichten sollen in der Fleischfabrik Disselhoff Sachsenkrone in Brandenburg teilweise Ekel erregende Zustände geherrscht haben. Ehemalige Beschäftigte der Firma berichteten über stinkende Nackensteaks, umdatierte Etiketten von vergammeltem Fleisch und gefälschten Prüfprotokollen zur Täuschung der städtischen Fleischbeschauer. Firmenchef Clemens Tönnies aus Westfalen bestritt alle Vorwürfe eines Kühlhausmeisters und mehrerer Fleischpacker. Er nannte den Skandal ums Gammelfleisch eine „Riesensauerei“, die die ganze Branche in Verruf bringen würde. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben