Boxen : Festliche Kammermusik auf zwölf Bühnen Nur noch 10 000 Karten für

fünfte Potsdamer Schlössernacht

Claus-Dieter Steyer

Potsdam . Interessenten der diesjährigen Schlössernacht am 16. August sollten sich mit dem Kartenkauf beeilen. Bis gestern wurden schon 22 000 der maximal 32 000 zur Verfügung stehenden Tickets abgesetzt. Die Hälfte davon sicherten sich Berliner und Potsdamer, der Rest ging an Liebhaber in ganz Deutschland und im Ausland.

„Die Schlössernacht ist inzwischen ein Event internationalen Ranges“, schwärmt Professor Hartmut Dorgerloh, Direktor der Schlösser-Stiftung. Um die hohen Erwartungen zu erfüllen, sei diesmal für das kulturelle Programm das Thema „Sanssouci und Europa“ gewählt worden. Auf zwölf Bühnen vor den festlich illuminierten Schlössern und anderen königlichen Gebäuden sowie entlang der 18 Kilometer langen beleuchteten Parkwege würden bekannte in- und ausländische Künstler auftreten.

In viel größerem Stil als in den Vorjahren beteiligen sich Potsdamer Gastronomen an der Schlössernacht. In eigenen Pavillons wollen im Park Sanssouci unter anderem das Schlosshotel Cecilienhof, die Ratswaage, die Villa Kellermann und das Bayrische Haus die Gäste bewirten. Erstmals verwandelt sich die Maulbeerallee in einen großen Kunstmarkt und dank einer neuen Brücke über den Maschinenteich können Besucher die Römischen Bäder aus einer ungewöhnlichen Perspektive erleben. Die Neuen Kammern werden zu einer beeindruckenden Kulisse für einen Streifzug durch die europäische Kammermusik.

Für Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) ist die fünfte Auflage der Schlössernacht eine wichtige Veranstaltung für die Bewerbung Potsdams als „Kulturhauptstadt Europas 2010“. Nach den berechtigten Kritiken in der Vergangenheit sei er sicher, den Gästen ein tolles Ereignis bieten zu können. Wie gestern bekannt wurde, ist die in Deutschland einmalige Veranstaltung auch für die kommenden drei Jahre gesichert. So lange laufen die Verträge mit den Sponsoren.

Karten zu 23 Euro (ermäßigt für Studenten und Rentner 19 Euro) gibt es in Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de oder unter der Hotline 01805/57 00 00.

0 Kommentare

Neuester Kommentar