Filmprojekt : Roland Emmerich dreht ab März in Babelsberg

Das unter Druck geratene Studio Babelsberg kann durch eine Zusage Roland Emmerichs wieder optimistischer in die Zukunft blicken.

Potsdam - Am Dienstagabend bestätigte sich, dass ab März 2010 der deutsche Hollywood-Regisseur Roland Emmerich dort seinen neuen Film „Anonymous“ drehen will – einen Thriller über die Frage, ob William Shakespeare alle seine Werke auch tatsächlich selbst verfasst hat. Dieses Projekt beschäftigt den Regisseur, der Anfang der Woche in Berlin sein am 12. November startendes Weltuntergangsdrama „2012“ vorstellte, bereits seit mehreren Jahren, vor fünf Jahren trug es noch den Arbeitstitel „Soul of the Age“. Die meisten „Anonymous“-Schauspieler werden aus England kommen, das Budget beträgt 19,2 Millionen Euro – für Emmerich ein recht kleiner Betrag. Der Regisseur dreht zum ersten Mal in Babelsberg, immerhin fand dort vor Jahren die deutsche Premierenfeier zu „Independence Day“ statt.

In den deutschen Kinos läuft derzeit „Inglourious Basterds“ von Quentin Tarantino, der in Babelsberg entstand. Und am 1. Oktober startet der Endzeit-Thriller „Pandorum“ mit Dennis Quaid und Ben Foster, der unter der Regie von Christian Alvart ebenfalls in den traditionsreichen Babelsberger Studios gedreht wurde. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben