Flughafen Schönefeld : Hälfte der BBI-Gastronomen kommt aus Berlin

Kölsch in der Ständigen Vertretung, Pasta und mehr vom Edelitaliener Bruno Pellegrini, ein Menü von Borchardt, Wein bei Lutter & Wegner oder einfach nur Currywurst oder Döner – im neuen Flughafen in Schönefeld soll es all das geben.

von

Schönefeld - 23 Bereiche für gastronomische Angebote mit einer Gesamtfläche von knapp 6000 Quadratmetern hat die Flughafengesellschaft jetzt vergeben – rund die Hälfte davon an Firmen aus Berlin. In Brandenburg sei das Interesse deutlich geringer gewesen, sagte am Dienstag Norbert Minhorst, der bei der Flughafengesellschaft für die Vermietung zuständig ist.

Neben den Dependancen der Berliner Gastronomen werden aber auch Ketten wie McDonald’s, Marché oder Starbucks vertreten sein. Über 600 Interessenten habe es gegeben, sagte Flughafenchef Rainer Schwarz, verhandelt worden sei am Schluss mit über 80. Die Bewerber müssen unter anderem in der Lage sein, an 365 Tagen im Jahr bis zu jeweils 19 Stunden präsent zu sein.

Allgemein zugänglich sind vier Gastronomieangebote vor den Sicherheitskontrollen; 17 dahinter werden nur für Passagiere zu erreichen sein. Vier befinden sich auf dem sogenannten Markplatz, den alle abfliegenden Passagiere zwangsläufig passieren müssen. Vom Markplatz aus ist auch der „Food Court“ zu erreichen, in dem sich sieben Unternehmen einen gemeinsamen Sitzbereich teilen. Die anderen Angebote sind im Hauptgebäude und im Südpier verteilt, der vorwiegend von Air Berlin genutzt werden soll. Die Fluggäste der Billigfluglinien passieren als letzte Station einen Pub. Lutter & Wegner ist dagegen im Bereich für Abflüge in Nicht-Schengen-Länder zu finden.

Insgesamt werden von der Gastronomie nach Minhorsts Angaben zwischen 500 und 600 Arbeitsplätze geschaffen. Die Miete richtet sich nach dem Umsatz, wobei die Verträge sechs bis neun Jahre laufen.

Im Sommer sollen die Einzelhandelsflächen vergeben werden. Auch dabei will der Flughafen auf regionale Produkte setzen, die etwa ein Drittel des Angebots umfassen sollen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben