Freizeit : Immer mit der Ruhe auf dem Fluss

Brandenburg ist wie geschaffen für eine Kanutour. Das nötige Rüstzeug gibt es beim Paddelkurs.

Philipp Laage
Beim Wanderpaddeln können Großstädter abschalten.
Beim Wanderpaddeln können Großstädter abschalten.Foto: Martin Kirchner/fischundblume

Laufen und Radfahren sind Volkssport. Aber wie wäre es stattdessen mit Kanufahren? Mit dem Sport auf dem Wasser tut man seiner Gesundheit etwas Gutes – und der Seele auch.

Kanufahren ist aber nicht gleich Kanufahren. „Es gibt für jedes Gewässer den passenden Bootstyp“, sagt Edwin Jakob, Experte für Natursport an der Deutschen Sporthochschule Köln. Im Küstengewässer kommt ein See-Kajak zum Einsatz. Eine weitere Disziplin ist das Wanderpaddeln in Flüssen. Dort sind sowohl sportliche Fahrten im Touring-Kajak als auch gemächliches Paddeln im sogenannten offenen Kanadier möglich. Und schließlich gibt es noch das anspruchsvolle Wildwasser-Kajaking. „Da braucht es hohe technische Fertigkeiten, um daran Spaß zu haben“, sagt Jakob.

Bei jeder Spielart des Kanufahrens stärkt die Rotationsbewegung die obere Muskulatur. „Wenn jemand seinen Oberkörper trainieren oder den Rücken stabilisieren will, ist das eine gute Sportart“, sagt Stephan Stiefenhöfer. Schultern, Bauch und Arme werden gekräftigt, erklärt der mehrmalige Wildwasser-Weltmeister, der Kanu-Fitnesskurse gibt. Auch bei Problemen mit den Gelenken ist Paddeln eine gute Option. „Sie müssen Ihr Gewicht nicht selbst tragen“, ergänzt Jakob. „Es ist eine ideale Aktivität für etwas schwerere Leute.“

„Das völlig neue Erlebnis der Landschaft“

Generell sei das Kanufahren eine Sportart, die in der Grundform relativ leicht zu erlernen sei, sagt Jakob. „Es ist wie beim Schwimmen: Sie optimieren die Bewegung und verfeinern die Form.“

Die Belastung wird über Geschwindigkeit und Streckenlänge gesteuert. Beim Radfahren müsse man für den gleichen Effekt in der Regel viel mehr Zeit einplanen. „Radler machen ja in der Regel Touren über drei, vier Stunden“, erläutert Stiefenhöfer. Eine Ausdauereinheit im Kanu dauert dagegen eher eine Stunde.

Ulrich Clausing vom Deutschen Kanu- Verband sieht noch einen weiteren Vorzug des Paddelns: „das völlig neue Erlebnis der Landschaft, den anderen Blickwinkel“. Wer in der Freizeit den seelischen Ausgleich sucht, ist beim Wanderpaddeln am besten aufgehoben.

Für Anfänger ist der Spreewald ein tolles Revier

Entschleunigung ist auch das Stichwort bei Kanutouren in Brandenburg. Die Region bietet rund 6500 Kilometer Fließgewässer, die mit Kanu und Kajak befahrbar sind. Das Angebot reicht von Rundkursen von einer Stunde aufwärts bis hin zu Ein- und Mehrtagestouren.

Ob Familienausflug oder ein Wochenende nur zu zweit: „Für Anfänger ist vor allem der Spreewald mit seinen ruhigen Fließen und Kanälen ein tolles Revier“, sagt Birgit Kunkel vom Tourismus-Marketing Brandenburg. Rund um Lübbenau kann man beschauliche Dörfer entdecken und die Kultur der hier ansässigen Sorben erkunden.

Empfehlenswert sind auch Paddeltouren in der Ruppiner Schweiz. Literaturfans können hier den Spuren von Theodor Fontane folgen, Naturfreunde werden angesichts der vielen Störche ins Schwärmen kommen.

Kanuvereine bieten Trainings für Anfänger an

Auch wenn das Kanufahren eine sichere Sportart ist, sollte man nicht leichtfertig an die Sache rangehen und eigene Fähigkeiten überschätzen. „Es ist immer sinnvoll, die richtigen Bewegungen und Grundmanöver in einem Paddelkurs zu lernen“, rät Jens Genersch, Übungsleiter und Vorsitzender des Tegeler Kanu-Vereins (TKV).

Auf zur perfekten Landpartie

In Berlin gibt es über 50 Kanuvereine, viele von ihnen bieten entsprechende Trainings für Anfänger an. „Man trifft dort auf Gleichgesinnte und bekommt wichtige Einblicke in die Verkehrsregeln auf dem Wasser“, sagt Genersch.

Neben dem nötigen Rüstzeug würden aber auch Themen wie Umweltschutz und Tourenplanung vermittelt. Und schließlich gilt: Die Strecke und das Gewässer immer nach dem eigenen Können aussuchen. (mit dpa)

Drei Broschüren mit Kanutouren in den Regionen Havel-Elbe, Dahme-Spree, Oder- Havel und Serviceinfos wie Gewässerbeschreibungen, Sehenswertes, Ausflüge für den Landgang gibt es kostenlos bei der Tourismus-Marketing Brandenburg. Telefon: 0331/200 47 47, reiseland-brandenburg.de; Eine Übersicht aller Berliner Kanuvereine findet man auf den Seiten des Landes-Kanu-Verbandes Berlin unter: kanuverbandberlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar