Boxen : Fremdenfeindlicher Überfall: Fünf Verdächtige gefasst

Bereits einen Tag nach einem fremdenfeindlichen Überfall im brandenburgischen Premnitz, bei dem ein 31-Jähriger Afrikaner aus Sierra Leone schwer verletzt wurde, konnten fünf Jugendliche im Alter von elf bis 20 Jahren als Tatverdächtige ermittelt und gefasst werden, wie ein Polizeisprecher in Frankfurt (Oder) am Sonntag mitteilte. Der mit einer deutschen Frau verheiratete Afrikaner war am späten Freitagabend in Premnitz (Havelland) auf dem Heimweg, als sich ihm fünf Unbekannte in den Weg stellten. Die Täter beschimpften den Mann mit den Worten: "Was willst du hier, geh zurück nach Afrika, wo du herkommst." Mit einem Fausthieb ins Gesicht wurde der Afrikaner zu Boden geschlagen. Er erlitt einen Unterkieferbruch und wurde im Krankenhaus stationär behandelt.

Als Tatverdächtige wurden der 16-jährige Maik K., der 20-jährige Carsten B. und der 17-jährige Patrick B. ergriffen. Polizeiangaben zufolge wurden die drei nach der Vernehmung auf Weisung der Staatsanwaltschaft Potsdam wieder entlassen. Die beiden anderen elf und 14 Jahre alten Verdächtigen wurden angehört und dann den Eltern übergeben. Als Tatmotiv wurde bei allen fünf Tatverdächtigen Ausländerfeindlichkeit ermittelt, wie der Polizeisprecher sagte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben