Boxen : Funkenregen überm Schloss

Charlottenburgs Stadtfest zog Massen an – Promi-Talk für Tagesspiegel-Leser

-

Die Mischung machte es: Ein Jahrmarkt samt Riesenrad, Lesungen und Shows, Feuerzauber und die festlicher Beleuchtung des Schlosses Charlottenburg lockte am Wochenende viele tausend Besucher zum Jubiläumsfest „300 Jahre Charlottenburg“. Großes Gedränge herrschte am Sonnabend kurz vor Mitternacht, als ein Feuerwerk den Himmel über dem Spandauer Damm und der Schloßstraße eine Viertelstunde lang illuminierte. Das Publikum dankte mit Bravorufen.

Das Fest, das am Sonntagabend zu Ende ging, sei „ein voller Erfolg" gewesen, bilanzierte der Veranstalter. Nur am Freitag habe das wechselhafte Wetter offenbar einige Berliner vom Besuch abgehalten, sagte Mitveranstalter Tommy Erbe vom Werbeteam Berlin. Dafür sei der Zuspruch an den folgenden Tagen weitaus größer gewesen. Bis zu 300 000 Besucher waren erwartet worden. „Ob das erreicht wurde, wissen wir nicht. Wir haben nicht gezählt“, so Erbe. Sein Unternehmen hatte die Feier für das Bezirksamt CharlottenburgWilmersdorf organisiert.

Generaldirektor Hartmut Dorgerloh von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten freute sich auch darüber, dass weder Massenandrang noch Feuerwerk Schäden am Schloss oder im Schlosspark verursachten. Die nächtliche Beleuchtung der Anlage gefiel Dorgerloh so gut, dass er mit dem Lichtdesigner Andreas Boehlke eine Verlängerung vereinbarte: Der Lichterglanz geht weiter bis zum „Charlottenburger Schlossgartenfest", das die Stiftung vom 1. bis 3. Juli ausrichtet. Im Ägyptischen Museum gab es einen „VIP-Bereich“ für Ehrengäste, darunter 400 langjährige Tagesspiegel-Leser und Anzeigenkunden, denen eine eigene Lounge zur Verfügung stand. Passend zum Charlottenburger Geburtstag waren vorrangig „Jubiläums-Abonnenten“ eingeladen worden, die dem Blatt seit Jahrzehnten die Treue halten.

Das umfangreiche Programm im Ägyptischen Museum gestalteten Prominente aus Charlottenburg. So präsentierte sich die TV-Moderatorin Caroline Beil erstmals als Jazzsängerin. Außerdem gab es unter anderem eine Talkshow über den Bezirk mit den Fernsehmoderatoren Ulrich Meyer und Cherno Jobatey, der Entertainerin Desiree Nick, der Sängerin Nathalie Kollo sowie den Schauspielern Judy Winter, Regina Lemnitz und Aykut Kayacik. Die Galerie Carlos Hulsch präsentierte Bilder und Skulpturen von einem Dutzend Künstler, die aus dem Bezirk stammen oder sich mit diesem künstlerisch beschäftigt haben. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben