Boxen : Geld oder Hilfe

Wie werden Familien besser unterstützt? Wowereit löst erneut Debatte aus

Berlin - Die Worte des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD), wonach manchen Hartz-IV-Familien eher mit Familienhelfern als mit mehr Geld geholfen werden müsse, haben bei der Jugendstadträtin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann (Bündnisgrüne), Empörung ausgelöst. Seit der Senat die Finanzmittel für Erziehungshilfen in den letzten fünf Jahren um über ein Drittel gesenkt habe, könnten den Familien gar nicht mehr genügend Hilfsangebote gemacht werden, sagte Herrmann. Denn zuerst müssten die gesetzlich vorgeschriebenen Aufgaben erfüllt werden.

Vorrangig geht es laut Herrmann auch nicht um Familienhelfer. Die Betreuung von Familien müsse viel früher einsetzen, sagte Herrmann. Dazu benötige man Angebote wie Beratungsstellen und Familienzentren. Diese könnten in vielen Fällen schon helfen und die teurere Einzelfallbetreuung durch Familienhelfer unnötig machen. Denn diese müssten eine Familie mitunter zwei bis drei Jahre lang im Alltag unterstützen, oft mehrmals in der Woche.

Auch Barbara John, die Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin, ist der Auffassung, dass Unterstützung möglichst frühzeitig einsetzen müsse. „Es ist ein Grundfehler in der Steuerung. Wenn man mit der Hilfe zu lange wartet, braucht man später unendlich viel Geld“, sagte John. Man müsse viel mehr präventiv arbeiten und Institutionen wie Schule und Jugendhilfe vernetzen. Bei der Einzelfallhilfe könne man nur kürzen, wenn gleichzeitg die präventive Arbeit gestützt würde. Doch Praktiker in der Familienbetreuung machen derzeit eher andere Erfahrungen. In Spandau etwa , so erzählt es der Leiter einer Jugendhilfe-Einrichtung, fließe das Geld momentan weg von der präventiven Arbeit, weil das Jugendamt stattdessen die gesetzlichen Pflichtleistungen bezahlen müsse.

Im kommenden Jahr sollen laut Bezirksstadträtin Herrmann in Berlin rund 319 Millionen Euro für Hilfen zur Erziehung zur Verfügung stehen. sik/mga

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben