Gerüchte : Patzelt weist Rücktrittsspekulationen zurück

Entgegen Gerüchten will Martin Patzelt Frankfurts Oberbürgermeister bleiben. Diverse Quellen hatten spekuliert, er wolle zurücktreten, nachdem der RBB dies berichtete.

Frankfurt (Oder)Frankfurts Oberbürgermeister Martin Patzelt (CDU) hat Spekulationen über seinen vorzeitigen Rücktritt dementiert. Das sei "totaler Quatsch", teilte ein Rathaussprecher mit. Er reagierte damit auf Presseberichte, wonach der Oberbürgermeister zurücktreten und der in dieser Woche neu gewählte Frankfurter CDU-Chef und Kämmerer, Markus Derling, bei vorgezogenen Wahlen als Nachfolger kandidieren wolle.

"Zu Ihrer Beruhigung bekräftige ich hiermit ausdrücklich, dass ich keinerlei Absichten habe noch irgendwo angezeigt hatte, von meinem Amt als Oberbürgermeister zurückzutreten", heißt es einer E-Mail, die Patzelt aus dem Jahresurlaub an die Rathausmitarbeiter verschickte. Auch die Gerüchte über eine OB-Kandidatur von Derling seien "nicht begründet".

Derling: "Nicht mehr und nicht weniger"

Derling teilte mit, er wolle ausschließlich seine Aufgaben als Beigeordneter und CDU-Kreisvorsitzender erfüllen, "nicht mehr und nicht weniger". "Die CDU wird sich frühestens 2009 mit der Frage beschäftigen, wer mit den besten Erfolgsaussichten und mit der meisten Kompetenz für Frankfurt (Oder) als OB-Kandidat der CDU 2010 ins Rennen geht", fügte er hinzu.

Patzelt war 2002 für acht Jahre in das Amt gewählt worden, Derling damals bei den Oberbürgermeisterwahlen in Cottbus gescheitert. Die RBB-Nachrichtensendung "Brandenburg aktuell" hatte berichtet, dass Derling Patzelts Nachfolgekandidat für das Amt des Frankfurter Rathaus-Chefs werden solle. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar