Boxen : Grüne wollen die Länderfusion

Bisheriger Vorsitzender abgewählt

-

Brandenburgs Grüne ziehen mit einem Bekenntnis zur Länderfusion und einer veränderten Doppelspitze in den Landtagswahlkampf 2004: Auf ihrem Parteitag am Sonnabend in Brandenburg (Havel) votierten sie für ein gemeinsames Land, das „Brandenburg“ heißen soll und seinen Regierungs und Parlamentssitz in Potsdam hat. Bei den Abstimmungen zur Parteiführung scheiterte der bisherige Vorstandssprecher Roland Vogt an der nötigen Zweidrittelmehrheit. Stattdessen wurde überraschend der 58-jährige Germanistik-Professor an der Uni Potsdam, Joachim Gessinger, in die Doppelspitze gewählt. Er führt die Grünen nun gemeinsam mit der bisherigen Vorstandssprecherin, Marianne Gehrke. Bei der letzten Kommunalwahl erreichte die Partei landesweit 4,1 Prozent, bei der Landtagswahl 1,9 Prozent. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben