Halbe und Seelow : Mehrere Veranstaltungen gegen Neonazis

Das Land Brandenburg macht am Samstag gegen rechtsextremistische Umtriebe mobil. In Halbe und Seelow wird ab 13 Uhr ein Tag der Demokraten gefeiert.

Halbe/Seelow - Zu der Kundgebung unter dem Motto "Lass die Nazi-Träume platzen" in Halbe werden Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) sowie Vertreter von Parteien, Kirchen, Gewerkschaften und Bürger aus ganz Brandenburg und Berlin erwartet. In Seelow ist ein buntes Stadtfest mit Musik und Reden demokratisch gesinnter Bürger geplant. Bereits für 11 Uhr lädt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Seelow zur zentralen Veranstaltung des Landes Brandenburg zum Volkstrauertag.

Rechtsextremisten hatten für Samstag eine Kundgebung in Halbe angemeldet. Das Polizeipräsidium Frankfurt (Oder) verbot jedoch einen Marsch zum Waldfriedhof. Offenbar als Reaktion meldeten die Rechtsextremisten laut Polizei ein "Heldengedenken" in Seelow an. Die Polizei wird nach Angaben eines Sprechers in Halbe und Seelow mit 1500 Beamten im Einsatz sein. Die brandenburgischen Beamten werden dabei von Einsatzkräften aus Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und durch die Bundespolizei unterstützt.

Der Waldfriedhof von Halbe ist Deutschlands größter Soldatenfriedhof. Dort fanden nach Angaben des Volksbundes rund 28.000 Tote ihre letzte Ruhe. Bei der Schlacht vor den Seelower Höhen kamen im April 1945 nach Expertenschätzungen rund 100.000 Soldaten und Zivilisten ums Leben. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar