Boxen : Holzbahnsteig nach einem Jahr verlängert

kt

Gut ein Jahr hat die Bahn benötigt, um am Bahnhof Erkner einen provisorischen Holzbahnsteig um wenige Meter zu verlängern. Jetzt hat sie es aber geschafft und kann von Montag an Züge mit mehr Wagen einsetzen. Längere Züge passten vorher nicht an den Bahnsteig. Statt vier Doppelstockwagen können dort nun Fünf-Wagen-Züge halten. Damit gibt es mehr Plätze in den bisher häufig völlig überfüllten Zügen. Die Strecke zwischen Frankfurt (Oder) und Magdeburg ist mit durchschnittlich 36 000 Fahrgästen täglich die am stärksten genutzte Linie in der Region. Forderungen, Züge mit mehr Wagen einzusetzen, gab es deshalb schon lange, doch die Arbeiten am Bahnsteig in Erkner zogen sich wegen des bei der Bahn fast üblichen Kompetenzgerangels in die Länge.

Das Provisorium bleibt nur kurz. In den nächsten Jahren soll der Bahnhof komplett saniert werden. Dann gibt es sogar Platz für noch längere Züge. In der Bauphase passierten die Züge Erkner ohne Halt, einen Ersatzstopp in Karlshorst lehnte die Bahn ab.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben