Illegale Müllkippe : 100.000 Kubikmeter Müll in alter Kiesgrube entsorgt

Polizei und Staatsanwaltschaft sind einer groß angelegten illegalen Müllentsorgung auf die Spur gekommen. In einer Kiesgrube sind vermutlich rund 100.000 Kubikmeter Bau- und Gewerbeabfälle illegal entsorgt worden.

PotsdamPolizei und Staatsanwaltschaft sind einer groß angelegten illegalen Müllentsorgung auf die Spur gekommen. In der Kiesgrube Markendorf bei Jüterbog seien vermutlich rund 100.000 Kubikmeter Bau- und Gewerbeabfälle illegal entsorgt worden, teilten die Ermittlungsbehörden mit. Dadurch seien mehrere 100.000 Euro Gewinn erwirtschaftet worden.

Ermittelt wird unter anderem wegen unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen. Es gibt bislang sieben Tatverdächtige aus Brandenburg und Berlin. Als Hauptverdächtiger gilt ein 32-Jähriger aus dem Landkreis Teltow-Fläming.

Beweismittel bei Durchsuchungen sichergesellt

Am Morgen durchsuchten mehr als 150 Polizisten insgesamt 22 Objekte in Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt. Dabei wurden Geschäftsunterlagen in großem Umfang sowie Computer und Datenträger sichergestellt. In der Kiesgrube Markendorf wurden Proben entnommen, um Beweismittel zu sichern.

Die Polizei war durch eine Anzeige auf den Fall aufmerksam geworden. Die Kiesgrube befindet sich direkt neben einer rekultivierten Altdeponie. Offenbar wurden dort schon seit März 2006 illegal Abfälle entsorgt. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben